[ - Collapse All ]
Ding,  

das; -[e]s, -e u. -er [mhd. dinc, ahd. thing, eigtl.= (Gerichts)versammlung der freien Männer, dann= Rechtssache, Rechtshandlung; wahrsch. zu dehnen u. urspr. entw. = Zusammenziehung (von Menschen) od. = (mit einem Flechtwerk) eingefriedeter Platz (für Versammlungen); 5: mhd. gedinge= Hoffnung, Zuversicht; frühnhd. = Laune, Stimmung]: 1. a) [Pl. -e] Gegenstand, Sache, die nicht näher bezeichnet wird: persönliche, schöne, wertvolle -e; Nägel und ähnliche -e; auf so viele -e verzichten müssen; R aller guten -e sind drei (Ausspruch zur Rechtfertigung von etw., was jmd. ein drittes Mal tut, zum dritten Mal probiert); jedes D. hat zwei Seiten (jede Sache hat ihre gute u. ihre schlechte Seite, hat Vor- und Nachteile); b) [Pl. -er] (ugs.) etw., was jmd. (in abschätziger Redeweise od. weil er die genaue Bezeichnung dafür nicht kennt od. nicht gebrauchen will) nicht mit seinem Namen nennt: was ist denn das für ein D.?; die -er (z.B. Schrauben) taugen nichts, sind schon kaputt; R das ist ein D. mit 'nem Pfiff (ugs.; das funktioniert auf überraschende, merkwürdige Weise); Spr gut D. will Weile haben (etw., was gut werden soll, braucht seine Zeit); *das ist ja ein D.! (ugs.; Ausruf der Überraschung od. der Entrüstung); ein D. drehen (ugs.; etwas anstellen; ein Verbrechen begehen); jmdm. ein D. verpassen (ugs.; 1. jmdm. einen brutalen Schlag versetzen. 2. jmdn. in unsanfter Form zurechtweisen, tadeln); krumme -er machen (ugs.; etw. Unerlaubtes, Rechtswidriges tun); mach keine -er! (ugs.; Ausruf des Erstaunens, der Überraschung); c) (Philos.) etw., was in einer bestimmten Form, Erscheinung, auf bestimmte Art u. Weise existiert u. als solches Gegenstand der Wahrnehmung, Erkenntnis ist: das Wesen, den Kern der -e erkennen. 2. [Pl.: -e (meist Pl.)] a) Vorgang, Ereignis: es waren unerfreuliche -e vorgekommen; falls die -e sich so zugetragen haben; nach Lage der -e; in Voraussicht der kommenden -e; *über den -en stehen (sich nicht allzu sehr von etw. beeindrucken, berühren, beeinträchtigen lassen); b) Angelegenheit; Sache: einige -e müssen geregelt, geändert werden; die einfachsten -e nicht begreifen; sie hatte vor der Reise noch tausend -e zu erledigen; in praktischen -en, in den -en des praktischen Lebens ungeübt sein; es handelt sich um private, interne -e; *die letzten -e (die religiös-metaphysischen Vorstellungen von Tod u. Ewigkeit); ein D. der Unmöglichkeit sein (unmöglich sein, sich nicht erledigen, ausführen, einrichten lassen); nicht jmds. D. sein (ugs.; nicht jmds. Angelegenheit sein, jmds. Interesse finden); der -e harren, die da kommen [sollen] (geh.; abwarten, was geschehen wird; nach Luk. 21, 26); unverrichteter -e (ohne etw. erreicht zu haben); nicht mit rechten -en zugehen (merkwürdig, unerklärlich sein; nicht legal geschehen, vor sich gehen); vor allen -en (vor allem, besonders). 3. [Pl. -er] (ugs.) Mädchen: ein junges, albernes, liebes, dummes D. 4. *guter -e (geh.: 1. fröhlich u. munter: sie ist immer guter -e. 2. voll Hoffnung, voll Optimismus: guter -e machte er sich an die schwierige Aufgabe).