[ - Collapse All ]
dippen  

dịp|pen <engl.>:

1.(Seemannsspr.) die Flagge zum Gruß halb niederholen u. wieder aufziehen.


2.in einen Dip eintunken
dippen  

dịp|pen <sw. V.; hat> [1 a: niederd., verw. mit ↑ tief ; 1 b: zu ↑ Dip ; 2: engl. to dip]:

1.a)(landsch.) in etw. eintauchen: Brotstücke in die Soße d.;

b)in einen Dip eintauchen: einen Cracker d.



2.(Seemannsspr.) die Schiffsflagge zum Gruß etwa halb niederholen u. wieder hochziehen.
dippen  

dịp|pen (landsch. für eintauchen)

dịp|pen <engl.> (Seemannsspr. die Flagge zum Gruß halb niederholen u. wieder hochziehen)
dippen  

dịp|pen <sw. V.; hat> [1 a: niederd., verw. mit ↑ tief; 1 b: zu ↑ Dip; 2: engl. to dip]:

1.
a)(landsch.) in etw. eintauchen: Brotstücke in die Soße d.;

b)in einen Dip eintauchen: einen Cracker d.



2.(Seemannsspr.) die Schiffsflagge zum Gruß etwa halb niederholen u. wieder hochziehen.
dippen  

[sw.V.; hat] [1a: niederd., verw. mit tief; 1b: zu Dip; 2: engl. to dip]: 1. a) (landsch.) in etw. eintauchen: Brotstücke in die Soße d.; b) in einen Dip eintauchen: einen Cracker d. 2. (Seemannsspr.) die Schiffsflagge zum Gruß etwa halb niederholen u. wieder hochziehen.
dippen  

v.
<V.t.; hat> ein wenig eintauchen; <Mar.> die Flagge ~ zum Gruß niederholen u. wieder hissen; <Tierzucht>; räudige Schafe ~ baden; [<engl. dip „eintauchen“]
['dip·pen]
[dippe, dippst, dippt, dippen, dippte, dipptest, dippten, dipptet, dippest, dippet, dipp, gedippt, dippend]