[ - Collapse All ]
direkt  

di|rẹkt <lat.>:

1.unmittelbar, ohne Umweg od. Verzögerung o. Ä., ohne dass etwas anderes dazwischenliegt od. unternommen wird (in Bezug auf das Verhältnis zwischen räumlichem od. zeitlichem Ausgangspunkt u. dem Zielpunkt); direkte Rede: in Anführungsstrichen stehende, wörtliche, unabhängige Rede (z.B.: Er sagte: »Ich gehe nach Hause.«); Ggs. ↑ indirekte Rede.


2.geradezu, ausgesprochen, regelrecht (z. B. es ist direkt ein Glück, dass ich dich getroffen habe)
direkt  

1di|rẹkt <Adj.> [lat. directus = gerade, ausgerichtet, adj. 2. Part. von: dirigere, ↑ dirigieren ]:

1.ohne Umweg, in gerader Richtung auf ein Ziel zuführend, sich auf ein Ziel zubewegend: die -e Route von Jena nach Weimar; eine -e Verbindung nach Paris (eine Verbindung, die kein Umsteigen erfordert); -e (unmittelbare) Sonneneinstrahlung; der Raum hat kein -es (unmittelbar von außen einfallendes) Licht; ich komme d. (geradewegs) vom Bahnhof; diese Straße führt d. ins Zentrum.


2.unverzüglich, sofort, ohne Aufenthalt: sie kommt d. nach Dienstschluss hierher; mit diesem Zug haben Sie d. Anschluss, -en Anschluss; ein Fußballspiel d. (live) übertragen.


3.<in Verbindung mit Präpositionen> in unmittelbarer Nähe: d. am Bahnhof, vorm Haus.


4.ohne Vermittlung, ohne Mittelsperson, unmittelbar: ihr -er Vorgesetzter; im -en Vergleich; schicken Sie die Post bitte d. an mich.


5.durch unmittelbare Beziehung o. Ä.; persönlich, nicht vermittelt: eine -e Einflussnahme; seine Anteilnahme ist viel -er.


6.(ugs.) unmissverständlich, unverblümt: das war eine sehr -e Frage; sie ist allzu d. in ihrer Art.


2di|rẹkt <Adv.> [zu: 1direkt ] (ugs.): geradezu, ausgesprochen, regelrecht: das ist ja d. gefährlich; sie hat d. Glück gehabt; wir fühlten uns d. verfolgt; eine Unterkunft haben wir nicht d. (eigentlich nicht).
direkt  

di|rẹkt <lat.>; direkte Rede (Sprachw. wörtliche Rede)
direkt  


1. durchgehend, geradewegs, ohne Umweg/Unterbrechung/Zwischenstation, stracks, unmittelbar; (ugs.): schnurstracks; (landsch.): direktemang.

2. auf Anhieb, auf der Stelle, flugs, gleich, ohne Aufenthalt, postwendend, prompt, schnellstens, sofort, sogleich, stracks, unmittelbar, unverzüglich; (ugs.): schnurstracks.

3. aus erster Quelle, ohne Mittelsperson, persönlich, unmittelbar.

4. aufrichtig, eindeutig, freiheraus, geradeaus, geradewegs, offen, ohne Umschweife/Zögern, rundheraus, unmissverständlich, unumwunden, unverblümt, unverhohlen; (ugs.): geradeheraus, glattweg; (emotional): rundweg; (veraltet): franchement.

[1direkt]
[direkter, direkte, direktes, direkten, direktem, direkterer, direktere, direkteres, direkteren, direkterem, direktster, direktste, direktstes, direktsten, direktstem]

ausgesprochen, buchstäblich, förmlich, ganz und gar, geradezu, im wahrsten Sinne [des Wortes], regelrecht, richtig[gehend], wahrhaft.
[2direkt]
[direkter, direkte, direktes, direkten, direktem, direkterer, direktere, direkteres, direkteren, direkterem, direktster, direktste, direktstes, direktsten, direktstem]
direkt  

1di|rẹkt <Adj.> [lat. directus = gerade, ausgerichtet, adj. 2. Part. von: dirigere, ↑ dirigieren]:

1.ohne Umweg, in gerader Richtung auf ein Ziel zuführend, sich auf ein Ziel zubewegend: die -e Route von Jena nach Weimar; eine -e Verbindung nach Paris (eine Verbindung, die kein Umsteigen erfordert); -e (unmittelbare) Sonneneinstrahlung; der Raum hat kein -es (unmittelbar von außen einfallendes) Licht; ich komme d. (geradewegs) vom Bahnhof; diese Straße führt d. ins Zentrum.


2.unverzüglich, sofort, ohne Aufenthalt: sie kommt d. nach Dienstschluss hierher; mit diesem Zug haben Sie d. Anschluss, -en Anschluss; ein Fußballspiel d. (live) übertragen.


3.<in Verbindung mit Präpositionen> in unmittelbarer Nähe: d. am Bahnhof, vorm Haus.


4.ohne Vermittlung, ohne Mittelsperson, unmittelbar: ihr -er Vorgesetzter; im -en Vergleich; schicken Sie die Post bitte d. an mich.


5.durch unmittelbare Beziehung o. Ä.; persönlich, nicht vermittelt: eine -e Einflussnahme; seine Anteilnahme ist viel -er.


6.(ugs.) unmissverständlich, unverblümt: das war eine sehr -e Frage; sie ist allzu d. in ihrer Art.


2di|rẹkt <Adv.> [zu: 1direkt] (ugs.): geradezu, ausgesprochen, regelrecht: das ist ja d. gefährlich; sie hat d. Glück gehabt; wir fühlten uns d. verfolgt; eine Unterkunft haben wir nicht d. (eigentlich nicht).
direkt  

[lat. directus= gerade, ausgerichtet, adj. 2.Part. von: dirigere, dirigieren]: I. Adj. 1. ohne Umweg, in gerader Richtung auf ein Ziel zuführend, sich auf ein Ziel zubewegend: die -e Route von Jena nach Weimar; eine -e Verbindung nach Paris (eine Verbindung, die kein Umsteigen erfordert); der Raum hat kein -es (unmittelbar von außen einfallendes) Licht; -e (unmittelbare) Sonneneinstrahlung; diese Straße führt d. ins Zentrum; ich komme d. (geradewegs) vom Bahnhof. 2. unverzüglich, sofort, ohne Aufenthalt: sie kommt d. nach Dienstschluss hierher; mit diesem Zug haben Sie d. Anschluss, -en Anschluss; ein Fußballspiel d. (live) übertragen. 3. [in Verbindung mit Präpositionen] in unmittelbarer Nähe: d. am Bahnhof, vorm Haus. 4. ohne Vermittlung, ohne Mittelsperson, unmittelbar: ihr -er Vorgesetzter; im -en Vergleich; schicken Sie die Post bitte d. an mich. 5. durch unmittelbare Beziehung o.Ä.; persönlich, nicht vermittelt: eine -e Einflussnahme; seine Anteilnahme ist viel -er. 6. (ugs.) unmissverständlich, unverblümt: das war eine sehr -e Frage; sie ist allzu d. in ihrer Art. II. Adv. (ugs.) geradezu, ausgesprochen, regelrecht: das ist ja d. gefährlich; sie hat d. Glück gehabt; wir fühlten uns d. verfolgt; eine Unterkunft haben wir nicht d. (eigentlich nicht).
direkt  

direkt, frei, frei heraus, freimütig, gerade heraus, offen, offenherzig, unverblümt
[frei, frei heraus, freimütig, gerade heraus, offen, offenherzig, unverblümt]
direkt  

adj.
<umg. a.['--]>
1 <Adj.; -er, am -esten> unmittelbar, gerade, geradlinig, ohne Umweg; Ggs indirekt; <Gramm.;> ~e Rede = wörtl. Rede; Ggs indirekte Rede; eine ~e Verbindung von Hamburg nach München; Nachkommen in ~er Linie; wir wohnen ~ am Flugplatz; wenden Sie sich bitte ~ an den Chef; der Ball flog mir ~ ins Gesicht; ich komme ~ von zu Hause
2 <adv.> geradezu; deine Erlebnisse sind ja ~ ein Roman!; die Sache ist mir ~ peinlich [<lat. directus „gerade gerichtet, geleitet“; zu dirigere; zu dire „sprechen“]
[di'rekt]
[direkter, direkte, direktes, direkten, direktem, direkterer, direktere, direkteres, direkteren, direkterem, direktster, direktste, direktstes, direktsten, direktstem]