[ - Collapse All ]
Disposition  

Dis|po|si|ti|on die; -, -en:

1.a)das Verfügenkönnen; freie Verwendung;

b)Planung, das Sicheinrichten auf etwas;

c)Gliederung, Plan.



2.a)bestimmte Veranlagung, Empfänglichkeit, innere Bereitschaft zu etwas;

b)(Med.) Empfänglichkeit, Anfälligkeit für Krankheiten.



3.Anzahl u. Art der Register bei der Orgel
Disposition  

Dis|po|si|ti|on, die; -, -en [lat. dispositio = Anordnung] (bildungsspr.):

1.a) das Verfügenkönnen; freie Verwendung: volle, freie, uneingeschränkte D. über etw. haben; ein großes Vermögen zu seiner D. haben; etw. steht [jmdm.] zur D.; jmdn. zur D. stellen (Amtsspr.; in den einstweiligen Ruhestand versetzen); einige Bahnlinien werden zur D. gestellt (sollen stillgelegt werden);

b)Planung, das Sicheinrichten auf etw.: seine -en treffen, ändern;

c)Gliederung; Plan: eine klare D.; zu einem Aufsatz eine D. machen.



2.a)bestimmte Veranlagung, Empfänglichkeit, innere Bereitschaft zu etw.: die intellektuelle D.; eine innere D. zu etw.;

b)Veranlagung od. Empfänglichkeit des Organismus für bestimmte Krankheiten: er hat eine D. für/zu Erkrankungen im Bereich der Atemwege.



3.(Musik) (bei der Orgel) Anzahl u. Art der Register (3 a) .
Disposition  

Dis|po|si|ti|on, die; -, -en <lat.> (Anordnung, Gliederung; Verfügung; Anlage; Empfänglichkeit [für Krankheiten]); zur Disposition (im einstweiligen Ruhestand; Abk. z. D.)
Disposition  


1. Bestimmung, Gebrauch, Verfügung, Verfügungsrecht, Verwendung.

2. Anordnung, Aufgliederung, Aufteilung, Einteilung, Gliederung, Plan.

3. Anlage, Hang, Natur, Neigung, Tendenz, Veranlagung; (bildungsspr.): Naturell; (ugs.): Ader.

[Disposition]
[Dispositionen]
Disposition  

Dis|po|si|ti|on, die; -, -en [lat. dispositio = Anordnung] (bildungsspr.):

1.
a) das Verfügenkönnen; freie Verwendung: volle, freie, uneingeschränkte D. über etw. haben; ein großes Vermögen zu seiner D. haben; etw. steht [jmdm.] zur D.; jmdn. zur D. stellen (Amtsspr.; in den einstweiligen Ruhestand versetzen); einige Bahnlinien werden zur D. gestellt (sollen stillgelegt werden);

b)Planung, das Sicheinrichten auf etw.: seine -en treffen, ändern;

c)Gliederung; Plan: eine klare D.; zu einem Aufsatz eine D. machen.



2.
a)bestimmte Veranlagung, Empfänglichkeit, innere Bereitschaft zu etw.: die intellektuelle D.; eine innere D. zu etw.;

b)Veranlagung od. Empfänglichkeit des Organismus für bestimmte Krankheiten: er hat eine D. für/zu Erkrankungen im Bereich der Atemwege.



3.(Musik) (bei der Orgel) Anzahl u. Art der Register (3 a).
Disposition  

Anlage (für), Disposition (fachsprachlich), Empfänglichkeit, Prädisposition (fachsprachlich)
[Anlage, Empfänglichkeit, Prädisposition]
Disposition  

n.
<f. 20> Plan, Einteilung, Gliederung, Anordnung von gesammeltem Material; phys. u. psych. Verfassung, Anlage, Empfänglichkeit (zu bzw. für eine Krankheit); zur ~ stellen <Abk.: z.D.> in den Wartestand od. einstweiligen Ruhestand versetzen; [<lat. dispositio „Einteilung, Anordnung“]
[Dis·po·si·ti'on]
[Dispositionen]