[ - Collapse All ]
distanzieren  

di|s|tan|zie|ren <lat.-fr.>:

1.a)von jmdm., etwas abrücken; Abstand nehmen;

b)jmds. Verhalten nicht billigen.



2.(Sport) in einem Wettkampf überrunden, besiegen
distanzieren  

dis|tan|zie|ren <sw. V.; hat> [frz. distancer = einen Abstand zwischen sich u. andere bringen, zu: distance = Abstand < lat. distantia, ↑ Distanz ]:

1.<d. + sich> (bildungsspr.) a)von jmdm., etw. abrücken; Abstand nehmen: sich von seinen Parteifreunden d.; viele Nachbarn haben sich nach dem Vorfall [von ihm] distanziert;

b)etw. zurückweisen; zum Ausdruck bringen, mit etw. nichts zu tun haben zu wollen: sich von einer Äußerung, von einem Interview d.; sie distanzierte sich von der Zeitungsmeldung.



2.(Sport) in einem Wettkampf überlegen siegen; hoch besiegen: seinen Gegner [um fünf Runden] d.; die Mannschaft wurde mit 89 : 61 distanziert.
distanzieren  

di|s|tan|zie|ren ([im Wettkampf] überbieten, hinter sich lassen); sich distanzieren (von jmdm. od. etwas abrücken)
distanzieren  

sich abgrenzen, sich abkehren, abrücken, Abstand wahren, sich abwenden, nichts mehr zu tun haben wollen, sich zurückziehen; (bildungsspr.): auf Distanz gehen.
[distanzieren, sich]
[sich distanzieren, distanziere, distanzierst, distanziert, distanzierte, distanziertest, distanzierten, distanziertet, distanzierest, distanzieret, distanzier, distanzierend, distanzieren sich]
distanzieren  

dis|tan|zie|ren <sw. V.; hat> [frz. distancer = einen Abstand zwischen sich u. andere bringen, zu: distance = Abstand < lat. distantia, ↑ Distanz]:

1.<d. + sich> (bildungsspr.)
a)von jmdm., etw. abrücken; Abstand nehmen: sich von seinen Parteifreunden d.; viele Nachbarn haben sich nach dem Vorfall [von ihm] distanziert;

b)etw. zurückweisen; zum Ausdruck bringen, mit etw. nichts zu tun haben zu wollen: sich von einer Äußerung, von einem Interview d.; sie distanzierte sich von der Zeitungsmeldung.



2.(Sport) in einem Wettkampf überlegen siegen; hoch besiegen: seinen Gegner [um fünf Runden] d.; die Mannschaft wurde mit 89 : 61 distanziert.
distanzieren  

[sw.V.; hat] [frz. distancer= einen Abstand zwischen sich u. andere bringen, zu: distance= Abstand [ lat. distantia, Distanz]: 1. [d.+ sich] (bildungsspr.) a) von jmdm., etw. abrücken; Abstand nehmen: sich von seinen Parteifreunden d.; viele Nachbarn haben sich nach dem Vorfall [von ihm] distanziert; b) etw. zurückweisen; zum Ausdruck bringen, mit etw. nichts zu tun haben zu wollen: sich von einer Äußerung, von einem Interview d.; sie distanzierte sich von der Zeitungsmeldung. 2. (Sport) in einem Wettkampf überlegen siegen; hoch besiegen: seinen Gegner [um fünf Runden] d.; die Mannschaft wurde mit 89:61 distanziert.
distanzieren  

(sich) distanzieren, abgrenzen, abrücken, nichts zu tun haben wollen (mit) (umgangssprachlich)
[abgrenzen, abrücken, nichts zu tun haben wollen]
distanzieren  

v.
<V.t.; hat> (im Wettkampf) überbieten, hinter sich lassen; sich von etwas od. jmdm. ~ von etwas od. jmdm. abrücken, nichts damit od. mit ihm zu tun haben wollen; von diesen Gerüchten möchte ich mich ausdrücklich ~ [Distanz]

Die Buchstabenfolge di·st… kann in Fremdwörtern auch dis·t… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. -trahieren, -tribuieren(→ a. kontrahieren, kontribuieren).
[di·stan'zie·ren]
[distanziere, distanzierst, distanziert, distanzieren, distanzierte, distanziertest, distanzierten, distanziertet, distanzierest, distanzieret, distanzier, distanziert, distanzierend]