[ - Collapse All ]
distanziert  

di|s|tan|ziert: Zurückhaltung wahrend; auf [gebührenden] Abstand bedacht
distanziert  

dis|tan|ziert <Adj.> (bildungsspr.): zurückhaltend; gegenüber anderen Menschen auf Distanz (2) bedacht: ein -es Verhältnis; sie wirkt sehr d.
distanziert  

di|s|tan|ziert
distanziert  

kühl, reserviert, unnahbar, unzugänglich, verschlossen, zurückhaltend; (bildungsspr.): auf Distanz achtend/bedacht; (ugs.): zugeknöpft.
[distanziert]
[distanzierter, distanzierte, distanziertes, distanzierten, distanziertem, distanzierterer, distanziertere, distanzierteres, distanzierteren, distanzierterem, distanziertester, distanzierteste, distanziertestes, distanziertesten, distanziertestem]
distanziert  

dis|tan|ziert <Adj.> (bildungsspr.): zurückhaltend; gegenüber anderen Menschen auf Distanz (2) bedacht: ein -es Verhältnis; sie wirkt sehr d.
distanziert  

Adj. (bildungsspr.): zurückhaltend; gegenüber anderen Menschen auf Distanz (2) bedacht: ein -es Verhältnis; sie wirkt sehr d.
distanziert  

distanziert, menschenscheu, ungesellig, unnahbar
[menschenscheu, ungesellig, unnahbar]
distanziert  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> Abstand wahrend, Zurückgezogenheit bevorzugend

Die Buchstabenfolge di·st… kann in Fremdwörtern auch dis·t… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. -trahieren, -tribuieren(→ a. kontrahieren, kontribuieren).
[di·stan'ziert]
[distanzierter, distanzierte, distanziertes, distanzierten, distanziertem, distanzierterer, distanziertere, distanzierteres, distanzierteren, distanzierterem, distanziertester, distanzierteste, distanziertestes, distanziertesten, distanziertestem]