[ - Collapse All ]
Docht  

Dọcht, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. tāht, eigtl. = Zusammengedrehtes]: saugfähiger Faden (1) in einer Kerze od. [Petroleum]lampe, der der Flamme den Brennstoff zuführt und dabei selbst brennend aufgebraucht wird: der D. ist niedergebrannt; den D. beschneiden; den D. der Lampe herunter-, höherschrauben.
Docht  

Dọcht, der; -[e]s, -e
Docht  

Dọcht, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. tāht, eigtl. = Zusammengedrehtes]: saugfähiger Faden (1) in einer Kerze od. [Petroleum]lampe, der der Flamme den Brennstoff zuführt und dabei selbst brennend aufgebraucht wird: der D. ist niedergebrannt; den D. beschneiden; den D. der Lampe herunter-, höherschrauben.
Docht  

n.
<m. 1> fadenförmiger Teil der Kerze od. Lampe, an dem die Verbrennung erfolgt [<ahd. taht; zu germ. *þeh; idg. *tek- „drehen, flechten“]
[Docht]
[Dochtes, Dochts, Dochte, Dochten]