[ - Collapse All ]
Domäne  

Do|mä|ne die; -, -n <lat.-fr.; »Herrschaftsgebiet«>:

1.Staatsgut, -besitz.


2.Spezialgebiet; Gebiet, auf dem sich jmd. besonders betätigt o. Ä.


3.↑ Domain
Domäne  

Do|mä|ne, die; -, -n [frz. domaine = Gut in landesherrlichem Besitz < lat. dominium, ↑ Dominium ]:

1.Staatsgut, staatlicher Landbesitz: eine ertragreiche D.


2.Spezialgebiet; Gebiet, auf dem sich jmd. besonders betätigt, besonders gut auskennt: eine D. der Jugend; ihre D. ist die Kurzgeschichte.
Domäne  

Do|mä|ne, die; -, -n <franz.> (Staatsgut, -besitz; Spezialgebiet)
Domäne  


1. Dominialbesitz, staatlicher Landbesitz, Staatsgut; (veraltet): Dominium.

2. Fach[gebiet], [Herrschafts]gebiet, Revier, Spezialgebiet, Spezialität.

[Domäne]
[Domänen, Domaene]
Domäne  

Do|mä|ne, die; -, -n [frz. domaine = Gut in landesherrlichem Besitz < lat. dominium, ↑ Dominium]:

1.Staatsgut, staatlicher Landbesitz: eine ertragreiche D.


2.Spezialgebiet; Gebiet, auf dem sich jmd. besonders betätigt, besonders gut auskennt: eine D. der Jugend; ihre D. ist die Kurzgeschichte.
Domäne  

Bereich, Domäne, Einflussbereich, Sphäre, Umfeld, Zuständigkeitsbereich
[Bereich, Einflussbereich, Sphäre, Umfeld, Zuständigkeitsbereich]
Domäne  

n.
<f. 19> staatliches od. landesherrliches Landgut; Sy <veraltet> Domanialgut; <fig.> Arbeitsgebiet, Wissensgebiet, auf dem man bes. gut Bescheid weiß; die deutsche Literatur ist seine ~ [<frz. domaine „(staatl.) Landgut“ <lat. dominium „Herrschaft“]
[Do'mä·ne]
[Domänen]