[ - Collapse All ]
Domestik  

Do|mes|tik der; -en, -en <lat.-fr.>:

1.meist Plural Dienstbote.


2.Radrennfahrer, der dem besten Fahrer einer Mannschaft im Straßenrennen Hilfsdienste leistet (z. B. Getränke beschafft)
Domestik  

Do|mes|tik, der; -en, -en [frz. domestique, zu lat. domesticus = zum Hause gehörend, zu: domus = Haus]:

1.(veraltend, heute meist abwertend) Dienstbote.


2.Rennfahrer, der als Mitglied einer Mannschaft in erster Linie für den Sieg des erklärten Spitzenfahrers fährt u. ihm Hilfsdienste leistet.
Domestik  

Do|mes|tik, der; -en, -en meist Plur. (veraltend für Dienstbote)
Domestik  

Do|mes|tik, der; -en, -en [frz. domestique, zu lat. domesticus = zum Hause gehörend, zu: domus = Haus]:

1.(veraltend, heute meist abwertend) Dienstbote.


2.Rennfahrer, der als Mitglied einer Mannschaft in erster Linie für den Sieg des erklärten Spitzenfahrers fährt u. ihm Hilfsdienste leistet.
Domestik  

n.
Do·mes'tik <m. 16; häufig abwertend> Dienstbote, Diener [<frz. domestique „Hausangestellte(r)“; zu lat. domesticus „häuslich“]
[Do·me'stik,]
[Domestiken]