[ - Collapse All ]
domizilieren  

do|mi|zi|lie|ren <lat.-nlat.>:

1.ansässig sein.


2.einen Wechsel an einem anderen Ort als dem Wohnort dessen, der den Scheck od. Wechsel zahlen muss, zur Zahlung anweisen
domizilieren  

do|mi|zi|lie|ren <sw. V.; hat>:

1. (bildungsspr., meist scherzh.) wohnen; ansässig sein: in einer Pension, im ersten Stock d.


2.(Bankw.) einen Wechsel an einem anderen Ort als dem Wohnort dessen, der ihn zahlen muss, zur Zahlung anweisen.
domizilieren  

do|mi|zi|lie|ren (ansässig sein, wohnen; Bankw. [Wechsel] an einem andern Ort als dem Wohnort des Bezogenen zahlbar anweisen)
domizilieren  

do|mi|zi|lie|ren <sw. V.; hat>:

1. (bildungsspr., meist scherzh.) wohnen; ansässig sein: in einer Pension, im ersten Stock d.


2.(Bankw.) einen Wechsel an einem anderen Ort als dem Wohnort dessen, der ihn zahlen muss, zur Zahlung anweisen.
domizilieren  

[sw.V.; hat]: 1. (bildungsspr., meist scherzh.) wohnen; ansässig sein: in einer Pension, im ersten Stock d. 2. (Bankw.) einen Wechsel an einem anderen Ort als dem Wohnort dessen, der ihn zahlen muss, zur Zahlung anweisen.
domizilieren  

(sich) aufhalten, domizilieren, residieren, seinen Wohnsitz haben
[aufhalten, residieren, seinen Wohnsitz haben]
domizilieren  

v.
<V.; hat; geh.>
1 <V.i.> seinen Wohnsitz haben, ansässig sein
2 <V.t.> einen Wechsel ~ an einen anderen Ort als dem Wohnsitz des Bezogenen zur Zahlung anweisen; [Domizil]
[do·mi·zi'lie·ren]
[domiziliere, domizilierst, domiziliert, domizilieren, domizilierte, domiziliertest, domizilierten, domiziliertet, domizilierest, domizilieret, domizilier, domiziliert, domizilierend]