[ - Collapse All ]
Donnerstag  

Dọn|ners|tag, der [mhd. donerstac, ahd. Donares tag, mit dem Namen des germ. Donnergottes Donar geb. nach lat. Iovis dies = Jupiters Tag]: vierter Tag der mit Montag beginnenden Woche (Abk.: Do.): heute ist D.; vgl. Dienstag ;

*fetter/schmutziger D. (landsch.; Altweiberfastnacht; urspr. Bez. für den Donnerstag nach Aschermittwoch, an dem es noch erlaubt war, in Fett Gebackenes zu essen [landsch., bes. alemann. schmutzig = fett, viel Schmalz enthaltend]).
Donnerstag  

Dọn|ners|tag, der; -[e]s, -e (Abk. Do.); vgl. Dienstag
Donnerstag  

Dọn|ners|tag, der [mhd. donerstac, ahd. Donares tag, mit dem Namen des germ. Donnergottes Donar geb. nach lat. Iovis dies = Jupiters Tag]: vierter Tag der mit Montag beginnenden Woche (Abk.: Do.): heute ist D.; vgl. Dienstag;

*fetter/schmutziger D. (landsch.; Altweiberfastnacht; urspr. Bez. für den Donnerstag nach Aschermittwoch, an dem es noch erlaubt war, in Fett Gebackenes zu essen [landsch., bes. alemann. schmutzig = fett, viel Schmalz enthaltend]).
Donnerstag  

Donnerstag, Mitte der Woche, vierter Tag der Woche, Wochenmitte
[Mitte der Woche, vierter Tag der Woche, Wochenmitte]
Donnerstag  

n.
<m. 1; Abk.: Do> vierter Tag der Woche [<ahd. Donares tag „Tag des (Wettergottes) Donar“; Donner]
['Don·ners·tag]
[Donnerstages, Donnerstags, Donnerstage, Donnerstagen]