[ - Collapse All ]
dotieren  

do|tie|ren <lat.(-fr.)>:

1.(in Bezug auf gehobene berufliche Positionen) in bestimmter Weise bezahlen.


2.mit einer bestimmten Geldsumme o. Ä. ausstatten.


3.(Phys.) (zur gezielten Veränderung der elektrischen Leitfähigkeit) Fremdatome in Halbleitermaterial einbauen
dotieren  

do|tie|ren <sw. V.; hat> [lat. dotare = ausstatten]:

1.(in Bezug auf gehobene berufliche Positionen) in bestimmter Weise bezahlen: wir werden die Position mit 10 000 Euro d.; <meist im 2. Part.:> eine sehr gut dotierte Position.


2.mit einer bestimmten Geldsumme o. Ä. ausgestalten: einen Preis mit 20 000 Euro d.; <meist im 2. Part.:> eine reich dotierte Stiftung.
dotieren  

do|tie|ren (mit einer bestimmten Geldsumme ausstatten; bezahlen)
dotieren  

do|tie|ren <sw. V.; hat> [lat. dotare = ausstatten]:

1.(in Bezug auf gehobene berufliche Positionen) in bestimmter Weise bezahlen: wir werden die Position mit 10 000 Euro d.; <meist im 2. Part.:> eine sehr gut dotierte Position.


2.mit einer bestimmten Geldsumme o. Ä. ausgestalten: einen Preis mit 20 000 Euro d.; <meist im 2. Part.:> eine reich dotierte Stiftung.
dotieren  

[sw.V.; hat] [lat. dotare= ausstatten]: 1. (in Bezug auf gehobene berufliche Positionen) in bestimmter Weise bezahlen: wir werden die Position mit 10000 Mark d.; [meist im 2.Part.:] eine sehr gut dotierte Position. 2. mit einer bestimmten Geldsumme o.Ä. ausgestalten: einen Preis mit 20000 Mark d.; [meist im 2.Part.:] eine reich dotierte Stiftung.
dotieren  

dotieren, spenden, stiften
[spenden, stiften]
dotieren  

v.
<V.t.; hat> mit Einkünften versehen, eine bestimmte Entlohnung festlegen; Fremdatome (zu einem Halbleitermaterial) ~ <El.> zusetzen; der Literaturpreis ist mit 5000 € dotiert; eine gut dotierte Stellung [<lat. dotare „ausstatten“ u. frz. doter „aussteuern, dotieren“]
[do'tie·ren]
[dotiere, dotierst, dotiert, dotieren, dotierte, dotiertest, dotierten, dotiertet, dotierest, dotieret, dotier, dotiert, dotierend]