[ - Collapse All ]
Draisine  

Drai|si|ne die; -, -n <nach dem dt. Erfinder K. F. Drais Freiherr v. Sauerbronn (1785-1851)>:

1.Vorläufer des Fahrrads, Laufrad.


2.kleines Schienenfahrzeug zur Streckenkontrolle
Draisine  

Drai|si|ne, die; -, -n [nach dem dt. Erfinder K. Freiherr Drais von Sauerbronn (1785-1851)]:

1.zweirädriges Fahrzeug, Vorläufer des Fahrrads, mit dem sich der darauf Sitzende, sich mit den Füßen abstoßend, fortbewegt.


2.kleines Schienenfahrzeug zur Kontrolle von Eisenbahnstrecken.
Draisine  

Drai|si|ne [drai̮..., auch, bes. österr., schweiz. drε...], die; -, -n <nach dem dt. Erfinder Drais> (Vorläufer des Fahrrades; Eisenbahnfahrzeug zur Streckenkontrolle)
Draisine  

Drai|si|ne, die; -, -n [nach dem dt. Erfinder K. Freiherr Drais von Sauerbronn (1785-1851)]:

1.zweirädriges Fahrzeug, Vorläufer des Fahrrads, mit dem sich der darauf Sitzende, sich mit den Füßen abstoßend, fortbewegt.


2.kleines Schienenfahrzeug zur Kontrolle von Eisenbahnstrecken.
Draisine  

Draisine, Handhebelwagen
[Handhebelwagen]
Draisine  

n.
<[drai-] f. 19> Gerät aus zwei hintereinander angeordneten Rädern mit Sattelsitz, von dem aus der Fahrer sich mit den Füßen vom Boden abstößt u. so fortbewegt, Vorläufer des Fahrrades; Sy Laufrad; kleines Schienenfahrzeug zur Kontrolle von Eisenbahnstrecken [nach dem Erfinder Karl Friedrich Drais Frh. v. Sauerbronn, 1785-1851]
[Drai'si·ne]
[Draisinen]