[ - Collapse All ]
dramatisieren  

dra|ma|ti|sie|ren <nlat.>:

1.einen literarischen Stoff als Drama für die Bühne bearbeiten.


2.etwas lebhafter, aufregender darstellen, als es in Wirklichkeit ist
dramatisieren  

dra|ma|ti|sie|ren <sw. V.; hat>:

1. etw. aufregender, schlimmer od. bedeutungsvoller darstellen, als es eigentlich ist: bestimmte Vorfälle, seine Leiden d.


2.zu einem Drama verarbeiten, umarbeiten: einen Stoff, Roman d.
dramatisieren  

dra|ma|ti|sie|ren (als Schauspiel für die Bühne bearbeiten; als besonders aufregend, schlimm darstellen)
dramatisieren  

aufbauschen, aufblasen, hochspielen, übersteigern, übertreiben, überziehen, viel Aufhebens machen; (ugs.): aus einer Mücke einen Elefanten machen, viel Wesens/Wind machen; (derb): aus einem Furz einen Donnerschlag machen; (ugs. abwertend): aufplustern, dick auftragen.
[dramatisieren]
[dramatisiere, dramatisierst, dramatisiert, dramatisierte, dramatisiertest, dramatisierten, dramatisiertet, dramatisierest, dramatisieret, dramatisier, dramatisierend]
dramatisieren  

dra|ma|ti|sie|ren <sw. V.; hat>:

1. etw. aufregender, schlimmer od. bedeutungsvoller darstellen, als es eigentlich ist: bestimmte Vorfälle, seine Leiden d.


2.zu einem Drama verarbeiten, umarbeiten: einen Stoff, Roman d.
dramatisieren  

[sw.V.; hat]: 1. etw. aufregender, schlimmer od. bedeutungsvoller darstellen, als es eigentlich ist: bestimmte Vorfälle, seine Leiden d. 2. zu einem Drama verarbeiten, umarbeiten: einen Stoff, Roman d.
dramatisieren  

v.
<V.t.; hat> zu einem Drama umarbeiten; <fig.; umg.> übertreiben; wir wollen die Sache nicht unnötig ~
[dra·ma·ti'sie·ren]
[dramatisiere, dramatisierst, dramatisiert, dramatisieren, dramatisierte, dramatisiertest, dramatisierten, dramatisiertet, dramatisierest, dramatisieret, dramatisier, dramatisiert, dramatisierend]