[ - Collapse All ]
drangehen  

drạn|ge|hen <unr. V.; ist> (ugs.):

1.↑ darangehen .


2. ans Telefon gehen, den Hörer abnehmen.
drangehen  

drạn|ge|hen (ugs. für darangehen [vgl. d.])
drangehen  


1. anfangen, angehen, anpacken, ans Werk gehen, beginnen, darangehen, in Angriff nehmen, in die Wege leiten, starten; (ugs.): sich d[a]ranmachen, sich d[a]ransetzen, sich darübermachen, loslegen; (landsch., bes. nordd.): beigehen.

2. ans Telefon gehen, [den Hörer] abheben/abnehmen.

[drangehen]
drangehen  

drạn|ge|hen <unr. V.; ist> (ugs.):

1.↑ darangehen.


2. ans Telefon gehen, den Hörer abnehmen.
drangehen  

[unr. V.; ist] (ugs.): 1. darangehen. 2. ans Telefon gehen, den Hörer abnehmen.
drangehen  

v.
<V.i. 145; ist; umg.> = darangehen
['dran|ge·hen]
[gehe dran, gehst dran, geht dran, gehen dran, ging dran, gingst dran, gingen dran, gingt dran, gehest dran, gehet dran, ginge dran, gingest dran, ginget dran, geh dran, drangegangen, drangehend, dranzugehen]