[ - Collapse All ]
Drangsal  

Drạng|sal, die; -, -e, veraltet: das; -[e]s, -e [spätmhd. drancsal = Bedrängung, Nötigung, zu mhd. drangen = (sich) drängen] (geh.): qualvolle Bedrückung, Leiden: die psychische D. der Verfolgten; D. erleiden, erdulden.
Drangsal  

Drạng|sal, die; -, -e, veraltet das; -[e]s, -e (geh.)
Drangsal  

Bedrückung, Dilemma, Druck, Kalamität, Elend, Leid, Leiden, missliche Lage/Umstände, Misslichkeit, Not[lage], Qual, Zwangslage; (geh.): Bedrängnis; (bildungsspr.): Malaise, Misere; (veraltet): Tribulation.
[Drangsal]
[Drangsales, Drangsals, Drangsale, Drangsäle, Drangsälen]
Drangsal  

Drạng|sal, die; -, -e, veraltet: das; -[e]s, -e [spätmhd. drancsal = Bedrängung, Nötigung, zu mhd. drangen = (sich) drängen] (geh.): qualvolle Bedrückung, Leiden: die psychische D. der Verfolgten; D. erleiden, erdulden.
Drangsal  

n.
<f. 7> Leiden, Not, Bedrückung, Qual; die ~e des Krieges; ~ des Lebens [Drang u. …sal]
['Drang·sal]
[Drangsales, Drangsals, Drangsale, Drangsäle, Drangsälen]