[ - Collapse All ]
drankriegen  

drạn|krie|gen <sw. V.; hat> (ugs.): [durch besonderes Geschick] bewirken, dass sich jmd. einer Forderung od. Leistung nicht [länger] entziehen kann: ihr habt mich ganz schön drangekriegt.
drankriegen  

drạn|krie|gen <sw. V.; hat> (ugs.): [durch besonderes Geschick] bewirken, dass sich jmd. einer Forderung od. Leistung nicht [länger] entziehen kann: ihr habt mich ganz schön drangekriegt.
drankriegen  

[sw.V.; hat] (ugs.): [durch besonderes Geschick] bewirken, dass sich jmd. einer Forderung od. Leistung nicht [länger] entziehen kann: ihr habt mich ganz schön drangekriegt.
drankriegen  

v.
<V.t.; umg.> jmdn. ~ jmdn. zur Verantwortung ziehen; den werde ich schon noch ~; warte nur, wenn ich dich drankriege!
['dran|krie·gen]
[kriege dran, kriegst dran, kriegt dran, kriegen dran, kriegte dran, kriegtest dran, kriegten dran, kriegtet dran, kriegest dran, krieget dran, krieg dran, drangekriegt, drankriegend, dranzukriegen]