[ - Collapse All ]
dreist  

dreist <Adj.> [aus dem Niederd. < mniederd. drīste, drīstic="beherzt," kühn, frech, wahrsch. zu ↑ dringen ]: mehr od. weniger frech, unverschämt; recht ungeniert u. ohne Hemmungen sich etw. herausnehmend: eine -e Behauptung; er wurde immer -er.
dreist  

dreist
dreist  

dummdreist, frech, gemein, kühn, lose, mit eiserner Stirn, ohne Scheu, respektlos, schamlos, ungehörig, ungeniert, unverfroren, unverschämt; (bildungsspr.): impertinent; (ugs.): faustdick; (salopp): frech wie Oskar, rotzfrech; (abwertend): plump, schmutzig; (salopp abwertend): dreckig, rotzig, wie Graf Rotz; (landsch.): ausverschämt; (veraltend): tolldreist.
[dreist]
[dreister, dreiste, dreistes, dreisten, dreistem, dreisterer, dreistere, dreisteres, dreisteren, dreisterem, dreistester, dreisteste, dreistestes, dreistesten, dreistestem]
dreist  

dreist <Adj.> [aus dem Niederd. < mniederd. drīste, drīstic="beherzt," kühn, frech, wahrsch. zu ↑ dringen]: mehr od. weniger frech, unverschämt; recht ungeniert u. ohne Hemmungen sich etw. herausnehmend: eine -e Behauptung; er wurde immer -er.
dreist  

Adj. [aus dem Niederd. [ mniederd. driste, dristic= beherzt, kühn, frech, wahrsch. zu dringen]: mehr od. weniger frech, unverschämt; recht ungeniert u. ohne Hemmungen sich etw. herausnehmend: eine -e Behauptung; er wurde immer -er.
dreist  

dreist, dummdreist (umgangssprachlich), unverschämt, vorlaut
[dummdreist, unverschämt, vorlaut]
dreist  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> keck, unverfroren, anmaßend, frech [<ahd. dristi <germ. *þrinh-st + ja; dringen]
[dreist]
[dreister, dreiste, dreistes, dreisten, dreistem, dreisterer, dreistere, dreisteres, dreisteren, dreisterem, dreistester, dreisteste, dreistestes, dreistesten, dreistestem]