[ - Collapse All ]
dressieren  

dres|sie|ren:

1.a)Tiere abrichten; einem Tier bestimmte Fähigkeiten beibringen;

b)(abwertend) jmdn. durch Disziplinierung zu einer bestimmten Verhaltensweise bringen.



2.a)einem Gericht, bes. Geflügel, durch Zusammenbinden od. -nähen vor dem Braten eine zum Servieren geeignete Form geben;

b)mit einer Creme o. Ä. verzieren, die aus einem Spritzbeutel gedrückt wird;

c)durch Ausdrücken aus einem Spritzbeutel bestimmte Formen aus Teig, Creme o. Ä. bilden.



3.Hüte unter Dampf in der Hutpresse formen.


4.(Spinnerei) Schappeseide kämmen.


5.(Technik) nachwalzen
dressieren  

dres|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. dresser = auf-, abrichten, über das Vlat. zu lat. dirigere, ↑ dirigieren ]:

1.a)abrichten; einem Tier bestimmte Fertigkeiten beibringen: einen Hund, Pferde d.; der Hund ist auf den Mann dressiert (darauf dressiert, jmdn. anzugreifen);

b)(abwertend) jmdn. durch Disziplinierung zu einer bestimmten Verhaltensweise bringen: seine Kinder d.



2.(Kochk.) a)einem Gericht, bes. Geflügel, durch Zusammenbinden od. -nähen vor dem Braten eine zur Zubereitung od. zum Servieren geeignete Form geben: Wild, Geflügel, Fische d.;

b)mit einer Creme o. Ä. verzieren, die aus einer Spritze, einem Dressiersack gedrückt wird: eine Torte d.



3.unter Dampf [in der Hutpresse] formen: einen Filzhut d.
dressieren  

dres|sie|ren
dressieren  

abrichten, drillen, erziehen, schulen, trainieren; (Jagdw.): arbeiten.
[dressieren]
[Dressierens]
dressieren  

dres|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. dresser = auf-, abrichten, über das Vlat. zu lat. dirigere, ↑ dirigieren]:

1.
a)abrichten; einem Tier bestimmte Fertigkeiten beibringen: einen Hund, Pferde d.; der Hund ist auf den Mann dressiert (darauf dressiert, jmdn. anzugreifen);

b)(abwertend) jmdn. durch Disziplinierung zu einer bestimmten Verhaltensweise bringen: seine Kinder d.



2.(Kochk.)
a)einem Gericht, bes. Geflügel, durch Zusammenbinden od. -nähen vor dem Braten eine zur Zubereitung od. zum Servieren geeignete Form geben: Wild, Geflügel, Fische d.;

b)mit einer Creme o. Ä. verzieren, die aus einer Spritze, einem Dressiersack gedrückt wird: eine Torte d.



3.unter Dampf [in der Hutpresse] formen: einen Filzhut d.
dressieren  

[sw.V.; hat] [frz. dresser= auf-, abrichten, über das Vlat. zu lat. dirigere, dirigieren]: 1. a) abrichten; einem Tier bestimmte Fertigkeiten beibringen: einen Hund, Pferde d.; der Hund ist auf den Mann dressiert (darauf dressiert, jmdn. anzugreifen); b) (abwertend) jmdn. durch Disziplinierung zu einer bestimmten Verhaltensweise bringen: seine Kinder d. 2. (Kochk.) a) einem Gericht, bes. Geflügel, durch Zusammenbinden od. -nähen vor dem Braten eine zur Zubereitung od. zum Servieren geeignete Form geben: Wild, Geflügel, Fische d.; b) mit einer Creme o.Ä. verzieren, die aus einer Spritze, einem Dressiersack gedrückt wird: eine Torte d. 3. unter Dampf [in der Hutpresse] formen: einen Filzhut d.
dressieren  

n.
<V.t.; hat> lehren, abrichten (Tiere); gefällig anrichten (Speisen); in eine Form pressen (Filzhüte); der Hund ist auf den Mann dressiert der H. ist dazu abgerichtet, Fremde anzugreifen; das Kind ist zu dressiert übertrieben wohlerzogen, unkindlich artig; [<frz. dresser „abrichten“]
[dres'sie·ren]
[dressierens]