[ - Collapse All ]
Drill  

1Drịll, der; -[e]s [rückgeb. aus ↑ drillen (1) ]:

1.a)das Drillen; (1 a); mechanisches Einüben von Fertigkeiten beim Militär: scharfer, preußischer D.;

b)das Drillen (1 b) .



2. (Angeln) das Drillen (4) .


2Drịll, der; -s, -e: Drillich.

3Drịll, der; -s, -e [engl. drill, aus dem Afrik.]: (in den Regenwäldern Westafrikas vorkommender) dem Mandrill eng verwandter, kräftig gebauter Affe mit oberseits graubraunem, unterseits grauem bis weißlichem Fell, sehr großem Kopf u. stark verlängerter Schnauze.
Drill  

Drịll, der; -[e]s, -e (Nebenform von Drell)

Drịll, der; -[e]s ([militär.] harte Ausbildung)
Drill  

1Drịll, der; -[e]s [rückgeb. aus ↑ drillen (1)]:

1.
a)das Drillen; (1 a)mechanisches Einüben von Fertigkeiten beim Militär: scharfer, preußischer D.;

b)das Drillen (1 b).



2. (Angeln) das Drillen (4).


2Drịll, der; -s, -e: Drillich.

3Drịll, der; -s, -e [engl. drill, aus dem Afrik.]: (in den Regenwäldern Westafrikas vorkommender) dem Mandrill eng verwandter, kräftig gebauter Affe mit oberseits graubraunem, unterseits grauem bis weißlichem Fell, sehr großem Kopf u. stark verlängerter Schnauze.
Drill  

Drill, Exerzieren, strenge Ausbildung
[Exerzieren, strenge Ausbildung]
Drill  

n.
<m. 1> = Drillich
[Drill1]
[Drills, Drille, Drillen]

n.
<m. 6> kleinerer, mit dem Mandrill verwandter Kindskopfaffe: Mandrillus lucophaeus [engl., „Pavian“]
[Drill2]
[Drills, Drille, Drillen]

n.
<m. 1; unz.> strenge, harte Ausbildung, z.B. beim Militär [drillen]
[Drill3]
[Drills, Drille, Drillen]