[ - Collapse All ]
Druck  

1Drụck, der; -[e]s, Drücke (seltener: -e) u. -s [mhd., ahd. druc, zu ↑ drücken ]:

1.<Pl. Drücke, seltener: -e> (Physik) auf eine Fläche wirkende Kraft: ein großer, starker, geringer D.; ein D. von 10 bar; in dem Zylinder entstehen hohe Drücke; den D. messen, kontrollieren, erhöhen; etw. steht unter hohem D.; die Abwehr stand mächtig unter D. (wurde hart bedrängt);

*D. hinter etw. machen (ugs.; dafür sorgen, dass etw. beschleunigt erledigt wird).


2.<o. Pl.> a)Betätigung durch 1Druck, (1), das Drücken: ein leichter D. auf den Knopf; durch einen D./mit einem D. auf die Taste setzte sie die Anlage in Betrieb;

b)Gefühl des 1Druckes (1) an einer bestimmten Körperstelle: einen D. im Kopf haben; er spürte einen starken D. im Magen.



3.<o. Pl.> Zwang: [moralischen] D. auf jmdn. ausüben; dem D. der Öffentlichkeit, der öffentlichen Meinung nachgeben; mit etw. in D. (Bedrängnis) kommen, geraten; in/im D. (ugs.; in Zeitnot) sein; unter dem D. der Verhältnisse (weil die Verhältnisse dazu zwingen); unter D. stehen, handeln; finanziell unter D., unter finanziellem D. stehen; jmdn. unter D. setzen (bedrängen).


4. <Pl. -s> (Jargon) Schuss (4) .


2Drụck, der; -[e]s, -e u. -s [zu ↑ drucken ]:

1.a)<o. Pl.> das Drucken: den D. überwachen; etw. in D. geben; der Vortrag ist im D. erschienen (liegt gedruckt vor);

b)<Pl. -e> gedrucktes Werk, Bild: ein alter D.;

c)<o. Pl.> Art od. Qualität, in der etw. gedruckt ist: kursiver D.; ein schlechter, unklarer D.; ein kleiner (kleine Schriftzeichen verwendender) D.



2.<Pl. -s> bedruckter [Kleider]stoff: Hemden in neuen -s.
Druck  

Drụck, der; -[e]s, Plur. (Technik:) Drücke, seltener -e, (Druckw.:) Drucke und (Textilw. bedruckte Stoffe:) -s
Druck  


1. Gewicht, Kraft, Last, Wucht.

2. a) Bedrohung, Muss, Nötigung, Terror, [Zug]zwang; (bildungsspr.): Pression; (Rechtsspr. veraltet): Kompulsion.

b) Elend, missliche Lage/Umstände, Not[lage], Zwangslage; (geh.): Bedrängnis, Drangsal; (bildungsspr.): Misere.

3. Spritze; (Jargon): Schuss; (Med.): Injektion.

[1Druck]
[Druckes, Drucks, Drucke, Drücke, Drücken, Drucken]

Druckerzeugnis.
[2Druck]
[Druckes, Drucks, Drucke, Drücke, Drücken, Drucken]
Druck  

1Drụck, der; -[e]s, Drücke (seltener: -e) u. -s [mhd., ahd. druc, zu ↑ drücken]:

1.<Pl. Drücke, seltener: -e> (Physik) auf eine Fläche wirkende Kraft: ein großer, starker, geringer D.; ein D. von 10 bar; in dem Zylinder entstehen hohe Drücke; den D. messen, kontrollieren, erhöhen; etw. steht unter hohem D.; die Abwehr stand mächtig unter D. (wurde hart bedrängt);

*D. hinter etw. machen (ugs.; dafür sorgen, dass etw. beschleunigt erledigt wird).


2.<o. Pl.>
a)Betätigung durch 1Druck, (1)das Drücken: ein leichter D. auf den Knopf; durch einen D./mit einem D. auf die Taste setzte sie die Anlage in Betrieb;

b)Gefühl des 1Druckes (1) an einer bestimmten Körperstelle: einen D. im Kopf haben; er spürte einen starken D. im Magen.



3.<o. Pl.> Zwang: [moralischen] D. auf jmdn. ausüben; dem D. der Öffentlichkeit, der öffentlichen Meinung nachgeben; mit etw. in D. (Bedrängnis) kommen, geraten; in/im D. (ugs.; in Zeitnot) sein; unter dem D. der Verhältnisse (weil die Verhältnisse dazu zwingen); unter D. stehen, handeln; finanziell unter D., unter finanziellem D. stehen; jmdn. unter D. setzen (bedrängen).


4. <Pl. -s> (Jargon) Schuss (4).


2Drụck, der; -[e]s, -e u. -s [zu ↑ drucken]:

1.
a)<o. Pl.> das Drucken: den D. überwachen; etw. in D. geben; der Vortrag ist im D. erschienen (liegt gedruckt vor);

b)<Pl. -e> gedrucktes Werk, Bild: ein alter D.;

c)<o. Pl.> Art od. Qualität, in der etw. gedruckt ist: kursiver D.; ein schlechter, unklarer D.; ein kleiner (kleine Schriftzeichen verwendender) D.



2.<Pl. -s> bedruckter [Kleider]stoff: Hemden in neuen -s.
Druck  

Druck, Kompression, Komprimierung, Pressung, Verdichtung
[Kompression, Komprimierung, Pressung, Verdichtung]
Druck  

n.
<m. 1u; Pl. nur techn. fachsprachl.>
1 das Drücken (Hände~); die senkrecht auf eine Fläche wirkende Kraft dividiert durch die Fläche, Belastung (Gas~, Luft~, Wasser~); Last, Schwere; <fig.> Bedrückung, Belastung, unangenehm Lastendes; Bedrängnis, Zwang; dringende Notwendigkeit; Zeitnot, Eile; <Drogenszene> das Spritzen von Rauschgift
2 ;einen <fig.> ~ ausüben
3 hoher, niedriger ~ Luftdruck;
4 ;ein ~ auf den Knopf (zum Einschalten eines Apparates); auf den ~ der öffentlichen Meinung hin erzwungen durch die ö. M.; hinter etwas ~ machen od. setzen etwas zu beschleunigen suchen; jmdn. in ~ bringen in Schwierigkeiten, Bedrängnis; in <od.> im ~ sein in Bedrängnis sein, es sehr eilig haben; einen ~ im Kopf, im Magen haben ein drückendes Gefühl; unter dem ~ der Verhältnisse; jmdn. unter ~ halten nicht selbständig handeln lassen; in Angst u. Sorge halten; jmdn. unter ~ setzen mit Forderungen bedrängen; mit Drohungen einschüchtern; von einem ~ befreit sein <fig.> [<ahd. druc; verwandt mit dräuen u. drohen]
[Druck1]
[Druckes, Drucks, Drucke, Drücke, Drücken, Drucken]

n.
<m. 1>
1 <zählb.> Erzeugnis des Druckens; Buch (Früh~, Wiegen~); Auflage, Ausgabe (Nach~, Neu~)
2 <unz.> das Drucken; die Art, wie ein Buch, eine Schrift gedruckt ist; ein alter, kostbarer, seltener ~; großer, klarer, kleiner, gut (schlecht) leserlicher, schlechter, sorgfältiger ~; das Manuskript geht in ~, wird in ~ gegeben; ~ und Verlag von … gedruckt u. verlegt bei …; [<Druck1]
[Druck2]
[Druckes, Drucks, Drucke, Drücke, Drücken, Drucken]