[ - Collapse All ]
Duft  

Dụft, der; -[e]s, Düfte [mhd. tuft, ahd. duft = Dunst, Nebel; 1Tau , 1Reif ]:

1.als angenehm empfundener, zarter bis intensiver Geruch: ein betäubender D. breitete sich aus; der D. von Rosen, von Parfüm; der D. (das Fluidum, die Atmosphäre) der weiten Welt.


2.a)(dichter., landsch.) feiner Dunst, leichter Nebel: morgendlicher D. lag über den Bergen;

b)(schweiz., Forstw.) Raureif.

Duft  

Dụft, der; -[e]s, Düfte
Duft  


1. Aroma, Bukett, Blume, Dunst, Geruch; (geh.): Parfüm, Wohlgeruch; (veraltend): Odeur.

2. Air, Atmosphäre, Ausstrahlung, Feeling, Flair, Fluidum, Hauch, Klima, Kolorit, Stimmung; (geh.): Dunstkreis, Gepräge.

[Duft]
[Duftes, Dufts, Dufte, Düfte, Düften, dufter, dufte, duftes, duften, duftem, dufterer, duftere, dufteres, dufteren, dufterem, duftster, duftste, duftstes, duftsten, duftstem]
Duft  

Dụft, der; -[e]s, Düfte [mhd. tuft, ahd. duft = Dunst, Nebel; 1Tau, 1Reif]:

1.als angenehm empfundener, zarter bis intensiver Geruch: ein betäubender D. breitete sich aus; der D. von Rosen, von Parfüm; der D. (das Fluidum, die Atmosphäre) der weiten Welt.


2.
a)(dichter., landsch.) feiner Dunst, leichter Nebel: morgendlicher D. lag über den Bergen;

b)(schweiz., Forstw.) Raureif.

Duft  

Duft, Odeur, Wohlgeruch
[Odeur, Wohlgeruch]
Duft  

n.
<m. 1u> zarter, meist angenehmer Geruch; Raureif; <poet.> leichter Nebel; ein berauschender, herber, süßer ~; ein ~ von Rosen [<ahd. duft <germ. *dumft, *dunft; Dampf]
[Duft]
[Duftes, Dufts, Dufte, Düfte, Düften, Dufter, Duften, Duftem, Dufterer, Duftere, Dufteres, Dufteren, Dufterem, Duftster, Duftste, Duftstes, Duftsten, Duftstem]