[ - Collapse All ]
duften  

dụf|ten <sw. V.; hat> [mhd. tuften, tüften = dampfen, dünsten, zu ↑ Duft ]:
a)Duft verbreiten: die Blumen duften [nicht]; die Rosen duften stark;

b)einen bestimmten od. für etw. charakteristischen Duft verbreiten: die Rosen duften betörend; <auch unpers.:> hier duftet es nach Parfüm; (iron.:) er duftet nach Schnaps.
duften  

dụf|ten
duften  

angenehm/gut riechen, Duft verbreiten, Wohlgeruch ausströmen, wohl riechen.
[duften]
[dufte, duftest, duftet, duftete, duftetest, dufteten, duftetet, duft, geduftet, duftend]
duften  

dụf|ten <sw. V.; hat> [mhd. tuften, tüften = dampfen, dünsten, zu ↑ Duft]:
a)Duft verbreiten: die Blumen duften [nicht]; die Rosen duften stark;

b)einen bestimmten od. für etw. charakteristischen Duft verbreiten: die Rosen duften betörend; <auch unpers.:> hier duftet es nach Parfüm; (iron.:) er duftet nach Schnaps.
duften  

[sw.V.; hat] [mhd. tuften, tüften= dampfen, dünsten, zu Duft]: a) Duft verbreiten: die Blumen duften [nicht]; die Rosen duften stark; b) einen bestimmten od. für etw. charakteristischen Duft verbreiten: die Rosen duften betörend; verführerisch duftender Kaffee; [auch unpers.:] hier duftet es nach Parfüm; (iron.:) er duftet nach Schnaps.
duften  

(angenehm) riechen, duften
[riechen]
duften  

v.
<V.i.; hat> Duft verbreiten; <iron.> stinken; der Käse duftet <iron.> süß, berauschend, betäubend, verführerisch ~; nach etwas ~ nach etwas riechen; ~de Blumen
['duf·ten]
[dufte, duftest, duftet, duften, duftete, duftetest, dufteten, duftetet, duft, geduftet, duftend]