[ - Collapse All ]
Dunkelmann  

Dụn|kel|mann, der <Pl. ...männer> [2: nach nlat. Epistolae obscurorum virorum = »Dunkelmännerbriefe«, einer satirischen Streitschrift des 16. Jh.s, in der die Unbildung und Rückständigkeit des damaligen Wissenschaftsbetriebes angeprangert wurde] (abwertend):

1. zwielichtiger Mensch, der dunkler Machenschaften verdächtigt wird; Drahtzieher.


2.(veraltet) Vertreter des Rückschritts; Feind der Bildung.
Dunkelmann  

Dụn|kel|mann Plur. ...männer
Dunkelmann  

Dụn|kel|mann, der <Pl. ...männer> [2: nach nlat. Epistolae obscurorum virorum = »Dunkelmännerbriefe«, einer satirischen Streitschrift des 16. Jh.s, in der die Unbildung und Rückständigkeit des damaligen Wissenschaftsbetriebes angeprangert wurde] (abwertend):

1. zwielichtiger Mensch, der dunkler Machenschaften verdächtigt wird; Drahtzieher.


2.(veraltet) Vertreter des Rückschritts; Feind der Bildung.
Dunkelmann  

n.
<m. 2u> Mensch mit dunkler Existenz
['Dun·kel·mann]
[Dunkelmannes, Dunkelmanne, Dunkelmänner, Dunkelmännern]