[ - Collapse All ]
Dunst  

Dụnst, der; -[e]s, Dünste [mhd. dunst, tunst = Dampf, Dunst, ahd. tun(i)st = Sturm, urspr. wahrsch. = Staub, Staubwind]:

1.a)<o. Pl.> neblige Luft, getrübte Atmosphäre: ein feiner D. liegt über der Stadt; die Berge liegen im D., sind in D. gehüllt;

b)von starkem Geruch [u. Dampf] erfüllte Luft: bläulicher D. von Abgasen; ein D. von Tabakrauch und Speisen erfüllte die Gaststube; der warme D. (die warme Ausdünstung) der Pferde;

*jmdm. blauen D. vormachen (ugs.; jmdm. etw. vorgaukeln; nach dem blauen Rauch, den Zauberkünstler früher vor der Vorführung ihrer Kunststücke aufsteigen ließen); keinen [blassen] D. von etw. haben (ugs.; keine Ahnung von etw. haben).



2.<o. Pl.> (Jägerspr.) feinster Schrot für die Vogeljagd.
Dunst  

Dụnst, der; -[e]s, Dünste
Dunst  

a) Diesigkeit, Hauch, Nebel[schwaden], Schleier, Schwaden, Smog, Trübung; (geh.): Brodem; (nordd.): Dust, Schwalk, Wrasen; (landsch.): Brodel, Qualm; (dichter., landsch.): Duft.

b) Ausdünstung, Ausdunstung, Duft, Geruch.

[Dunst]
[Dunstes, Dunsts, Dunste, Dünste, Dünsten]
Dunst  

Dụnst, der; -[e]s, Dünste [mhd. dunst, tunst = Dampf, Dunst, ahd. tun(i)st = Sturm, urspr. wahrsch. = Staub, Staubwind]:

1.
a)<o. Pl.> neblige Luft, getrübte Atmosphäre: ein feiner D. liegt über der Stadt; die Berge liegen im D., sind in D. gehüllt;

b)von starkem Geruch [u. Dampf] erfüllte Luft: bläulicher D. von Abgasen; ein D. von Tabakrauch und Speisen erfüllte die Gaststube; der warme D. (die warme Ausdünstung) der Pferde;

*jmdm. blauen D. vormachen (ugs.; jmdm. etw. vorgaukeln; nach dem blauen Rauch, den Zauberkünstler früher vor der Vorführung ihrer Kunststücke aufsteigen ließen); keinen [blassen] D. von etw. haben (ugs.; keine Ahnung von etw. haben).



2.<o. Pl.> (Jägerspr.) feinster Schrot für die Vogeljagd.
Dunst  

Dunst, Dunstschleier, Qualm, Rauch
[Dunstschleier, Qualm, Rauch]
Dunst  

n.
<m. 1u> (durch kleine Teilchen verursachte) Lufttrübung; Ausdünstung, Hauch; Qualm, Rauch; <Jägerspr.> feinster Schrot (Vogel~); <fig.; umg.> schwache Ahnung, Schimmer; keinen (blassen) ~ haben (von etwas) keine Ahnung haben (von), nichts wissen (von); der blaue ~ <umg.> Zigarettenrauch; jmdm. blauen ~ vormachen <fig.> jmdm. etwas Falsches sagen, etwas vorspiegeln; über der Stadt, den Wiesen liegt ein leichter, schwacher ~; die Tiere strömten einen warmen, scharfen ~ aus; die Berge liegen im ~; in ~ aufgehen <fig.> zunichte werden; [<ahd. tun(i)st „Sturm, Hauch“, engl. dust „Staub“ <westgerm. *dunstu- „Ausdünstung“; zu idg. *dhwens, *dhen-, *dhu- „stieben, wirbeln, schütten“; verwandt mit Daune, Düne]
[Dunst]
[Dunstes, Dunsts, Dunste, Dünste, Dünsten]