[ - Collapse All ]
durchblicken  

dụrch|bli|cken <sw. V.; hat>:

1. seinen Blick durch eine Öffnung od. einen durchsichtigen Körper richten; durchsehen (1) : er blickte angestrengt [durch das Fernrohr] durch.


2.(ugs.) die Zusammenhänge von etw. verstehen, erkennen: da blicke ich nicht [ganz] durch; blickst du bei dieser Aufgabe durch?


3.

* etw. d. lassen (zu verstehen geben, andeuten): sie ließ d., dass sie nicht zufrieden sei.
durchblicken  


1. durchsehen, hindurchsehen; (ugs.): durchgucken; (landsch.): durchschauen.

2. auf die Schliche kommen, sich auf etw. einen Vers machen können, sich auskennen, begreifen, durchschauen, erfassen, erkennen, folgen können, hinter die Schliche kommen, mitbekommen, nachvollziehen, realisieren, verstehen; (ugs.): auf den [richtigen] Trichter kommen, den Durchblick haben, durchgucken, intus kriegen, kapieren, mitkommen, mitkriegen, schalten, wegkriegen; (salopp): checken, durchsteigen, packen, raffen, schnallen, ticken; (bes. Jugendspr.): blicken.

[durchblicken]
[blicke durch, blickst durch, blickt durch, blicken durch, blickte durch, blicktest durch, blickten durch, blicktet durch, blickest durch, blicket durch, blick durch, durchblickt, durchblickend, durchzublicken]
durchblicken  

dụrch|bli|cken <sw. V.; hat>:

1. seinen Blick durch eine Öffnung od. einen durchsichtigen Körper richten; durchsehen (1): er blickte angestrengt [durch das Fernrohr] durch.


2.(ugs.) die Zusammenhänge von etw. verstehen, erkennen: da blicke ich nicht [ganz] durch; blickst du bei dieser Aufgabe durch?


3.

* etw. d. lassen (zu verstehen geben, andeuten): sie ließ d., dass sie nicht zufrieden sei.
durchblicken  

[sw.V.; hat]: 1. seinen Blick durch eine Öffnung od. einen durchsichtigen Körper richten; durchsehen (1): er blickte angestrengt [durch das Fernrohr] durch. 2. (ugs.) die Zusammenhänge von etw. verstehen, erkennen: da blicke ich nicht [ganz] durch; blickst du bei dieser Aufgabe durch? 3. *etw. d. lassen (zu verstehen geben, andeuten): sie ließ d., dass sie nicht zufrieden sei.
durchblicken  

v.
<-k·k-> 'durch|bli·cken <V.i.; hat> hindurchschauen; Zusammenhänge erkennen u. verstehen; er blickt nicht durch <umg.> er versteht nichts; etwas ~ lassen andeuten; → a. durchschauen;
['durch|blicken]
[blicke durch, blickst durch, blickt durch, blicken durch, blickte durch, blicktest durch, blickten durch, blicktet durch, blickest durch, blicket durch, blick durch, durchblickt, durchblickend, durchzublicken]