[ - Collapse All ]
durchbluten  

1dụrch|blu|ten <sw. V.>:
a) (von einer Wunde) Blut durch den Verband o. Ä. dringen lassen <hat>: die Wunde hat stark durchgeblutet;

b)(in Bezug auf einen Verband o. Ä.) von Blut aus einer Wunde durchdrungen werden <ist>: den durchgebluteten Verband wechseln.


2durch|blu|ten <sw. V.; hat>:
a) mit Blut versorgen: durch kaltes Waschen wird der Körper besser durchblutet; das Gehirn ist schlecht durchblutet; gut durchblutete Haut;

b)(von einer Wunde verursacht) einen Verband o. Ä. mit Blut durchdringen, tränken: die Wunde hatte den Verband stark durchblutet.
durchbluten  

durch|blu|ten (mit Blut versorgen); frisch durchblutete Haut
durchbluten  

1dụrch|blu|ten <sw. V.>:
a) (von einer Wunde) Blut durch den Verband o. Ä. dringen lassen <hat>: die Wunde hat stark durchgeblutet;

b)(in Bezug auf einen Verband o. Ä.) von Blut aus einer Wunde durchdrungen werden <ist>: den durchgebluteten Verband wechseln.


2durch|blu|ten <sw. V.; hat>:
a) mit Blut versorgen: durch kaltes Waschen wird der Körper besser durchblutet; das Gehirn ist schlecht durchblutet; gut durchblutete Haut;

b)(von einer Wunde verursacht) einen Verband o. Ä. mit Blut durchdringen, tränken: die Wunde hatte den Verband stark durchblutet.
durchbluten  

[sw.V.]: a) (von einer Wunde) Blut durch den Verband o.Ä. dringen lassen [hat]: die Wunde hat stark durchgeblutet; b) (in Bezug auf einen Verband o.Ä.) von Blut aus einer Wunde durchdrungen werden [ist]: den durchgebluteten Verband wechseln.
durchbluten  

v.
<V.t.; hat> mit Blut versorgen; gut, schlecht durchblutete Gefäße
[durch'blu·ten]
[blute durch, blutest durch, blutet durch, bluten durch, blutete durch, blutetest durch, bluteten durch, blutetet durch, blut durch, durchgeblutet, durchblutend]