[ - Collapse All ]
durchdrehen  

dụrch|dre|hen <sw. V.>:

1. mit einer Drehbewegung durch eine Maschine laufen lassen <hat>: Fleisch, Kartoffeln [durch den Wolf] d.


2.(ugs.) kopflos werden, die Nerven verlieren <hat, seltener: ist>: vor dem Examen hat sie plötzlich durchgedreht; er ist vor Schmerzen durchgedreht; bei dem Lärm dreh ich noch durch.


3.(von Rädern eines Fahrzeugs) sich auf der Stelle drehen <hat>: beim Start auf dem vereisten Boden drehten die Räder durch.


4.(Film) eine Szene, Szenen ohne Unterbrechung aufnehmen <hat>.
durchdrehen  


1. durch den Fleischwolf drehen, durchmahlen; (österr.): faschieren; (ugs.): durch den Wolf drehen.

2. außer sich geraten/sein, berserkern, den Verstand verlieren, die Beherrschung/die Fassung/die Kontrolle verlieren, die Nerven/die Selbstbeherrschung verlieren, explodieren, kopflos werden, nicht mehr Herr seiner Sinne sein, rasen, toben, sich vergessen, wild werden, wüten; (ugs.): an die Decke/in die Luft gehen, aus der Haut fahren, ausflippen, ausrasten, austicken, hochgehen; (salopp): überschnappen.

3. sich auf der Stelle drehen.

[durchdrehen]
[drehe durch, drehst durch, dreht durch, drehen durch, drehte durch, drehtest durch, drehten durch, drehtet durch, drehest durch, drehet durch, dreh durch, durchgedreht, durchdrehend, durchzudrehen]
durchdrehen  

dụrch|dre|hen <sw. V.>:

1. mit einer Drehbewegung durch eine Maschine laufen lassen <hat>: Fleisch, Kartoffeln [durch den Wolf] d.


2.(ugs.) kopflos werden, die Nerven verlieren <hat, seltener: ist>: vor dem Examen hat sie plötzlich durchgedreht; er ist vor Schmerzen durchgedreht; bei dem Lärm dreh ich noch durch.


3.(von Rädern eines Fahrzeugs) sich auf der Stelle drehen <hat>: beim Start auf dem vereisten Boden drehten die Räder durch.


4.(Film) eine Szene, Szenen ohne Unterbrechung aufnehmen <hat>.
durchdrehen  

[sw.V.]: 1. mit einer Drehbewegung durch eine Maschine laufen lassen [hat]: Fleisch, Kartoffeln [durch den Wolf] d. 2. (ugs.) kopflos werden, die Nerven verlieren [hat/, seltener: ist]: vor dem Examen hat sie plötzlich durchgedreht; er ist vor Schmerzen durchgedreht; bei dem Lärm dreh ich noch durch. 3. (von Rädern eines Fahrzeugs) sich auf der Stelle drehen [hat]: beim Start auf dem vereisten Boden drehten die Räder durch. 4. (Film) eine Szene, Szenen ohne Unterbrechung aufnehmen [hat].
durchdrehen  

v.
1 <V.t.; hat> etwas mit Drehbewegung durch eine Maschine laufen lassen; Gemüse, Obst, Fleisch (durch den Wolf) ~; auf der Stelle bewegen (Räder); die Autoreifen drehten im Schlamm durch
2 <V.i.; ist; umg.> die Nerven, die Fassung, den Verstand verlieren; ich habe Angst, er dreht noch durch; er ist völlig durchgedreht am Ende seiner Nervenkräfte;
['durch|dre·hen]
[drehe durch, drehst durch, dreht durch, drehen durch, drehte durch, drehtest durch, drehten durch, drehtet durch, drehest durch, drehet durch, dreh durch, durchgedreht, durchdrehend, durchzudrehen]