[ - Collapse All ]
durchdringen  

1dụrch|drin|gen <st. V.; ist>:

1. durch etw. Bedeckendes o. Ä. dringen: der Regen drang [durch die Kleider] durch; die Sonne ist heute kaum durchgedrungen; das Gerücht ist bis zu uns durchgedrungen.


2.aufgrund seiner Stärke, Intensität o. Ä. in alle Teile eines Körpers od. Raumes dringen: seine Stimme drang nicht durch; <meist im 1. Part.:> durchdringende Kälte; ein durchdringender Schrei, Schmerz, Geruch; jmdn. durchdringend, mit durchdringendem Blick ansehen.


3.unter Überwindung von Hindernissen seine Absicht erreichen; sich mit etw. durchsetzen: damit wirst du [bei der Behörde] nicht d.


2durch|drịn|gen <st. V.; hat>:

1. durch etw. 1dụrchdringen (1) : die Strahlen können die dicksten Wände d.


2.[innerlich] ganz erfüllen: diese Idee hat ihn völlig durchdrungen.
durchdringen  


1. durchgehen, durchlaufen, durchleuchten, durchrinnen, durchscheinen, durchsickern, durchtropfen, [hin]durchschimmern; (ugs.): durchkommen.

2. durchblitzen, durchfahren, durchgehen, durchschießen, durchschlagen, durchströmen, durchziehen, durchzucken; (geh.): durchbeben, durchflammen; (dichter.): durchglühen.

3. ankommen, aufkommen, sich behaupten, beikommen, bestehen, das/sein Ziel erreichen, die Oberhand gewinnen/bekommen/erhalten, durchkommen, sich durchsetzen, sich Geltung verschaffen, seine Ellbogen gebrauchen; (ugs.): ankönnen.

[durchdringen]
[dringe durch, dringst durch, dringt durch, dringen durch, drang durch, drangst durch, drangen durch, drangt durch, dringest durch, dringet durch, dränge durch, drängest durch, drängen durch, dränget durch, dring durch, durchgedrungen, durchdringend]
durchdringen  

1dụrch|drin|gen <st. V.; ist>:

1. durch etw. Bedeckendes o. Ä. dringen: der Regen drang [durch die Kleider] durch; die Sonne ist heute kaum durchgedrungen; das Gerücht ist bis zu uns durchgedrungen.


2.aufgrund seiner Stärke, Intensität o. Ä. in alle Teile eines Körpers od. Raumes dringen: seine Stimme drang nicht durch; <meist im 1. Part.:> durchdringende Kälte; ein durchdringender Schrei, Schmerz, Geruch; jmdn. durchdringend, mit durchdringendem Blick ansehen.


3.unter Überwindung von Hindernissen seine Absicht erreichen; sich mit etw. durchsetzen: damit wirst du [bei der Behörde] nicht d.


2durch|drịn|gen <st. V.; hat>:

1. durch etw. 1dụrchdringen (1): die Strahlen können die dicksten Wände d.


2.[innerlich] ganz erfüllen: diese Idee hat ihn völlig durchdrungen.
durchdringen  

[st.V.; hat]: 1. durch etw. durchdringen (1): die Strahlen können die dicksten Wände d. 2. innerlich ganz erfüllen: diese Idee hat ihn völlig durchdrungen.
durchdringen  

durchdringen, durchsetzen, eindringen, einführen, penetrieren
[durchsetzen, eindringen, einführen, penetrieren]
durchdringen  

n.
<V.i. 122; ist> mit Mühe, Anstrengung od. Beharrlichkeit durch etwas hindurchgelangen; <fig.> gegen anfängl. Widerstand Zustimmung gewinnen; sein Vorschlag ist durchgedrungen; das Gerücht, die Nachricht ist bis zu uns durchgedrungen; der Regen ist uns bis auf die Haut durchgedrungen; mit seiner Meinung ~; ~der Geruch starker, intensiver G.; ~de Kälte eine Kälte, die durch alle schützenden Hüllen dringt; ein ~der Schrei alles übertönender S.; einen ~den Verstand besitzen scharfen, zum Wesentlichen vorstoßenden V., Scharfsinn; er maß ihn mit einem ~den Blick
['durch|drin·gen]
[dringe durch, dringst durch, dringt durch, dringen durch, drang durch, drangst durch, drangen durch, drangt durch, dringest durch, dringet durch, dränge durch, drängest durch, drängen durch, dränget durch, dring durch, durchgedrungen, durchdringend]

n.
<V.t. 122; hat> etwas ~ durchbrechen, durchstoßen, eindringen in; ein Licht durchdrang die Dunkelheit; Röntgenstrahlen ~ feste Körper; den Urwald ~; ein Problem geistig ~ geistig verarbeiten, damit fertig werden; von etwas durchdrungen sein erfüllt, überzeugt sein; von seiner eigenen Tüchtigkeit tief durchdrungen sein <iron.>; von dem stolzen Bewusstsein durchdrungen, dass …; vom Gefühl der Verantwortung durchdrungen
[durch'drin·gen]
[dringe durch, dringst durch, dringt durch, dringen durch, drang durch, drangst durch, drangen durch, drangt durch, dringest durch, dringet durch, dränge durch, drängest durch, drängen durch, dränget durch, dring durch, durchgedrungen, durchdringend]