[ - Collapse All ]
durchfüttern  

dụrch|füt|tern <sw. V.; hat> (ugs.):
a) unter Schwierigkeiten über einen bestimmten Zeitraum ernähren, durchbringen: sie musste ihre vier Kinder allein d.;

b)jmdn. (der sich nicht selbst ernähren kann od. will) vorübergehend mit ernähren, versorgen: er lässt sich einfach von ihr d.
durchfüttern  

dụrch|füt|tern <sw. V.; hat> (ugs.):
a) unter Schwierigkeiten über einen bestimmten Zeitraum ernähren, durchbringen: sie musste ihre vier Kinder allein d.;

b)jmdn. (der sich nicht selbst ernähren kann od. will) vorübergehend mit ernähren, versorgen: er lässt sich einfach von ihr d.
durchfüttern  

[sw.V.; hat] (ugs.): a) unter Schwierigkeiten über einen bestimmten Zeitraum ernähren, durchbringen: sie musste ihre vier Kinder allein d.; b) jmdn. (der sich nicht selbst ernähren kann od. will) vorübergehend mit ernähren, versorgen: er lässt sich einfach von ihr d.
durchfüttern  

v.
<V.t.; hat; umg.> regelmäßig zu essen geben, mit ernähren, versorgen
['durch|füt·tern]
[füttere durch, fütterst durch, füttert durch, füttern durch, fütterte durch, füttertest durch, fütterten durch, füttertet durch, durchgefüttert, durchfütternd, durchzufüttern]