[ - Collapse All ]
durchfahren  

1dụrch|fah|ren <st. V.; ist>:
a) sich mit einem Fahrzeug durch, zwischen etw. hindurch fortbewegen: durch einen Tunnel, unter einer Brücke, zwischen zwei Markierungen d.;

b)fahrend, auf seiner Fahrt durchkommen (4) : der Zug fährt in H. durch;

c)eine bestimmte Strecke, Zeit ohne Unterbrechung fahren: der Zug fährt bis München durch; bei dieser Zugverbindung können wir d. (brauchen wir nicht umzusteigen).


2durch|fah|ren <st. V.; hat>:

1.a) fahrend durchqueren: ein Gebiet, die Gegend, das Land d.;

b)(eine Strecke) fahrend zurücklegen: er hat die Strecke in Rekordzeit durchfahren.



2.jmdm. plötzlich bewusst werden u. eine heftige Empfindung auslösen: ein Schreck, ein Gedanke durchfuhr sie; plötzlich durchfuhr es sie (kam es ihr ins Gedächtnis), dass sie nach Hause musste.
durchfahren  

a) durchrasen, hindurchfahren; (ugs.): durchsausen.

b) durchkommen, durchqueren, durchreisen, vorbeikommen.

c) durchbrausen, durchgehen.

[1durchfahren]
[fahre durch, fährst durch, fährt durch, fahren durch, fahrt durch, fuhr durch, fuhrst durch, fuhren durch, fuhrt durch, fahrest durch, fahret durch, führe durch, führest durch, führen durch, führet durch, fahr durch, durchgefahren, durchfahrend, durchzufahren]


1. durchqueren, durchziehen, kreuzen, passieren; (geh.): durchmessen, schweifen.

2. durchblitzen, durchdringen, durchrasen, durchschießen, durchziehen, durchzucken, hindurchdringen; (geh.): durchbeben, durchflammen; (dichter.): durchglühen.

[2durchfahren]
[fahre durch, fährst durch, fährt durch, fahren durch, fahrt durch, fuhr durch, fuhrst durch, fuhren durch, fuhrt durch, fahrest durch, fahret durch, führe durch, führest durch, führen durch, führet durch, fahr durch, durchgefahren, durchfahrend, durchzufahren]
durchfahren  

1dụrch|fah|ren <st. V.; ist>:
a) sich mit einem Fahrzeug durch, zwischen etw. hindurch fortbewegen: durch einen Tunnel, unter einer Brücke, zwischen zwei Markierungen d.;

b)fahrend, auf seiner Fahrt durchkommen (4): der Zug fährt in H. durch;

c)eine bestimmte Strecke, Zeit ohne Unterbrechung fahren: der Zug fährt bis München durch; bei dieser Zugverbindung können wir d. (brauchen wir nicht umzusteigen).


2durch|fah|ren <st. V.; hat>:

1.
a) fahrend durchqueren: ein Gebiet, die Gegend, das Land d.;

b)(eine Strecke) fahrend zurücklegen: er hat die Strecke in Rekordzeit durchfahren.



2.jmdm. plötzlich bewusst werden u. eine heftige Empfindung auslösen: ein Schreck, ein Gedanke durchfuhr sie; plötzlich durchfuhr es sie (kam es ihr ins Gedächtnis), dass sie nach Hause musste.
durchfahren  

[st.V.; ist]: a) sich mit einem Fahrzeug durch, zwischen etw. hindurch fortbewegen: durch einen Tunnel, unter einer Brücke, zwischen zwei Markierungen d.; b) fahrend, auf seiner Fahrt durchkommen (4): der Zug fährt in H. durch; c) eine bestimmte Strecke, Zeit ohne Unterbrechung fahren: der Zug fährt bis München durch; bei dieser Zugverbindung können wir d. (brauchen wir nicht umzusteigen).
durchfahren  

v.
<V.i. 130; ist> durch etwas hindurchfahren, sich fahrend hindurchbewegen; fahren, ohne anzuhalten od. größere Pausen zu machen; fahren, ohne umzusteigen; der Zug fährt hier nur durch der Zug hält nicht; wir sind die ganze Strecke in einem Tag durchgefahren; bis München ~; durch einen Tunnel ~
['durch|fah·ren]
[fahre durch, fährst durch, fährt durch, fahren durch, fahrt durch, fuhr durch, fuhrst durch, fuhren durch, fuhrt durch, fahrest durch, fahret durch, führe durch, führest durch, führen durch, führet durch, fahr durch, durchgefahren, durchfahrend, durchzufahren]

v.
<V.t. 130; hat> umherfahren in, bereisen; er hat das Land, die Stadt (kreuz und quer) ~
[durch'fah·ren]
[fahre durch, fährst durch, fährt durch, fahren durch, fahrt durch, fuhr durch, fuhrst durch, fuhren durch, fuhrt durch, fahrest durch, fahret durch, führe durch, führest durch, führen durch, führet durch, fahr durch, durchgefahren, durchfahrend, durchzufahren]