[ - Collapse All ]
durchfinden  

dụrch|fin|den <st. V.; hat>:

1. zu einem angestrebten Ziel hinfinden: er hat endlich zu seiner wahren Bestimmung durchgefunden; <auch d. + sich:> ich kannte die Stelle zwar nicht, habe mich aber leicht durchgefunden.


2.die Übersicht behalten, sich zurechtfinden: das alles ist so schwierig, dass man nicht mehr durchfindet; <auch d. + sich:> bei diesem, durch dieses Durcheinander finde ich mich nicht mehr durch.
durchfinden  

dụrch|fin|den <st. V.; hat>:

1. zu einem angestrebten Ziel hinfinden: er hat endlich zu seiner wahren Bestimmung durchgefunden; <auch d. + sich:> ich kannte die Stelle zwar nicht, habe mich aber leicht durchgefunden.


2.die Übersicht behalten, sich zurechtfinden: das alles ist so schwierig, dass man nicht mehr durchfindet; <auch d. + sich:> bei diesem, durch dieses Durcheinander finde ich mich nicht mehr durch.
durchfinden  

[st.V.; hat]: 1. zu einem angestrebten Ziel hinfinden: er hat endlich zu seiner wahren Bestimmung durchgefunden; [auch d.+ sich:] ich kannte die Stelle zwar nicht, habe mich aber leicht durchgefunden. 2. die Übersicht behalten, sich zurechtfinden: das alles ist so schwierig, dass man nicht mehr durchfindet; [auch d.+ sich:] bei diesem, durch dieses Durcheinander finde ich mich nicht mehr durch.
durchfinden  

v.
<V.refl. 134; hat> sich ~ den rechten Weg finden; <fig.; umg.> sich (in einer Sache) zurechtfinden; durch dieses Durcheinander kann sich niemand ~
['durch|fin·den]
[finde durch, findest durch, findet durch, finden durch, fand durch, fandst durch, fanden durch, fandet durch, fände durch, fändest durch, fänden durch, fändet durch, find durch, durchgefunden, durchfindend, durchzufinden]