[ - Collapse All ]
durchhecheln  

dụrch|he|cheln <sw. V.; hat>:

1. (Flachs) durch die Hechel ziehen.


2. (ugs. abwertend) sich über jmdn., etw. in spöttischer, boshafter Weise verbreiten: die Nachbarn d.; die Affäre wurde in allen Zeitungen durchgehechelt.
durchhecheln  

dụrch|he|cheln (ugs. auch für boshaft über jmdn. reden); sie hat alle durchgehechelt
durchhecheln  

dụrch|he|cheln <sw. V.; hat>:

1. (Flachs) durch die Hechel ziehen.


2. (ugs. abwertend) sich über jmdn., etw. in spöttischer, boshafter Weise verbreiten: die Nachbarn d.; die Affäre wurde in allen Zeitungen durchgehechelt.
durchhecheln  

[sw.V.; hat]: 1. (Flachs) durch die Hechel ziehen. 2. (ugs. abwertend) sich über jmdn., etw. in spöttischer, boshafter Weise verbreiten: die Nachbarn d.; die Affäre wurde in allen Zeitungen durchgehechelt.
durchhecheln  

v.
<V.t.; hat> mit der Hechel bis zu Ende bearbeiten; <fig.; umg.> der Reihe nach bespötteln, bekritteln, klatschen über; alle Bekannten ~
['durch|he·cheln]
[hechle durch, hechele durch, hechelst durch, hechelt durch, hecheln durch, hechelte durch, hecheltest durch, hechelten durch, hecheltet durch, durchgehechelt, durchhechelnd, durchzuhecheln]