[ - Collapse All ]
durchleuchten  

1dụrch|leuch|ten <sw. V.; hat>: mit seinem Licht durch etw. 1durchdringen (1) : die Sonne leuchtet [durch die Vorhänge] durch.

2durch|leuch|ten <sw. V.; hat>:

1. Lichtstrahlen, Röntgenstrahlen durch etw., jmds. Körper 1durchdringen (1) lassen, um das Innere zum Zweck einer Prüfung, Untersuchung sichtbar zu machen: Eier elektrisch d.; sich vom Arzt d. lassen; ich ließ mir die Lunge d.


2.um Klarheit zu gewinnen, in allen Einzelheiten kritisch untersuchen, gründlich prüfen: einen Fall, eine Angelegenheit bis ins Kleinste d.; eine Problematik [auf etw. hin] d.; jmds. Vergangenheit d.; alle Personen im Umfeld des Politikers wurden durchleuchtet.


3.(geh.) mit Licht erfüllen, ganz 2durchdringen (2) : der Himmel war vom Abendrot durchleuchtet.
durchleuchten  

durch|leuch|ten (mit Licht, mit Röntgenstrahlen durchdringen); die Brust des Kranken wurde durchleuchtet
durchleuchten  


1. röntgen.

2. aufarbeiten, auf den Grund gehen, sich auseinandersetzen, ausschöpfen, auswerten, bearbeiten, beleuchten, bespiegeln, betrachten, durcharbeiten, durchlesen, durchforschen, durchforsten, erforschen, ergründen, [gründlich] prüfen, untersuchen, sich vertiefen; (bildungsspr.): analysieren; (ugs.): auf Herz und Nieren prüfen, beackern, durchackern, unter die Lupe nehmen.

3. ausleuchten, beleuchten, durchdringen, durchscheinen, durchstrahlen, erhellen, erleuchten.

[durchleuchten]
[leuchte durch, leuchtest durch, leuchtet durch, leuchten durch, leuchtete durch, leuchtetest durch, leuchteten durch, leuchtetet durch, leucht durch, durchleuchtet, durchleuchtend]
durchleuchten  

1dụrch|leuch|ten <sw. V.; hat>: mit seinem Licht durch etw. 1durchdringen (1): die Sonne leuchtet [durch die Vorhänge] durch.

2durch|leuch|ten <sw. V.; hat>:

1. Lichtstrahlen, Röntgenstrahlen durch etw., jmds. Körper 1durchdringen (1) lassen, um das Innere zum Zweck einer Prüfung, Untersuchung sichtbar zu machen: Eier elektrisch d.; sich vom Arzt d. lassen; ich ließ mir die Lunge d.


2.um Klarheit zu gewinnen, in allen Einzelheiten kritisch untersuchen, gründlich prüfen: einen Fall, eine Angelegenheit bis ins Kleinste d.; eine Problematik [auf etw. hin] d.; jmds. Vergangenheit d.; alle Personen im Umfeld des Politikers wurden durchleuchtet.


3.(geh.) mit Licht erfüllen, ganz 2durchdringen (2): der Himmel war vom Abendrot durchleuchtet.
durchleuchten  

[sw.V.; hat]: 1. Lichtstrahlen, Röntgenstrahlen durch etw., jmds. Körper durchdringen lassen, um das Innere zum Zweck einer Prüfung, Untersuchung sichtbar zu machen: Eier elektrisch d.; sich vom Arzt d. lassen; ich ließ mir die Lunge d. 2. um Klarheit zu gewinnen, in allen Einzelheiten kritisch untersuchen, gründlich prüfen: einen Fall, eine Angelegenheit bis ins Kleinste d.; eine Problematik [auf etw. hin] d.; jmds. Vergangenheit d.; alle Personen im Umfeld des Politikers wurden durchleuchtet. 3. (geh.) mit Licht erfüllen, ganz durchdringen: der Himmel war vom Abendrot durchleuchtet.
durchleuchten  

durchleuchten, erforschen, nachforschen, untersuchen
[erforschen, nachforschen, untersuchen]
durchleuchten  

v.
<V.t.; hat> durch etwas hindurchleuchten, durchscheinen (Licht)
['durch|leuch·ten]
[leuchte durch, leuchtest durch, leuchtet durch, leuchten durch, leuchtete durch, leuchtetest durch, leuchteten durch, leuchtetet durch, leucht durch, durchleuchtet, durchleuchtend]

v.
<V.t.; hat> mit Licht durchdringen; mit Röntgenstrahlen durchdringen; die Lunge ~; ich bin morgen zum Durchleuchten bestellt
[durch'leuch·ten]
[leuchte durch, leuchtest durch, leuchtet durch, leuchten durch, leuchtete durch, leuchtetest durch, leuchteten durch, leuchtetet durch, leucht durch, durchleuchtet, durchleuchtend]