[ - Collapse All ]
durchliegen  

dụrch|lie|gen <st. V.; hat>:

1. durch beständiges Daraufliegen verschleißen: Matratzen d.; ein durchgelegenes Bett.


2.<d. + sich> sich wundliegen: der Patient hat sich durchgelegen.
durchliegen  

dụrch|lie|gen, sich (auch für sich wund liegen); eine durchgelegene Matratze
durchliegen  

dụrch|lie|gen <st. V.; hat>:

1. durch beständiges Daraufliegen verschleißen: Matratzen d.; ein durchgelegenes Bett.


2.<d. + sich> sich wundliegen: der Patient hat sich durchgelegen.
durchliegen  

[st.V.; hat]: 1. durch beständiges Daraufliegen verschleißen: Matratzen d.; ein durchgelegenes Bett. 2. [d.+ sich] sich wundliegen: der Patient hat sich durchgelegen.
durchliegen  

v.
<V. 179; hat>
1 <V.t.> durch vieles Liegen niederdrücken, abnutzen (Matratze)
2 <V. refl.> sich ~ (Kranker, Säugling) sich wund liegen;
['durch|lie·gen]
[liege durch, liegst durch, liegt durch, liegen durch, lag durch, lagst durch, lagen durch, lagt durch, liegest durch, lieget durch, läge durch, lägest durch, lägen durch, läget durch, lieg durch, durchgelegen, durchliegend, durchzuliegen]