[ - Collapse All ]
durchmessen  

1dụrch|mes|sen <st. V.; hat>: in seiner ganzen Länge, Ausdehnung o. Ä. messen: einen Stoffballen d.

2durch|mẹs|sen <st. V.; hat> (geh.): [schreitend] durchqueren: einen Raum, ein Zimmer [mit großen Schritten] d.; eine Entfernung, eine Strecke schwimmend, laufend d.
durchmessen  

dụrch|mes|sen (vollständig messen); er hat alle Räume durchgemessen
durchmessen  

1dụrch|mes|sen <st. V.; hat>: in seiner ganzen Länge, Ausdehnung o. Ä. messen: einen Stoffballen d.

2durch|mẹs|sen <st. V.; hat> (geh.): [schreitend] durchqueren: einen Raum, ein Zimmer [mit großen Schritten] d.; eine Entfernung, eine Strecke schwimmend, laufend d.
durchmessen  

[st.V.; hat] (geh.): [schreitend] durchqueren: einen Raum, ein Zimmer [mit großen Schritten] d.; eine Entfernung, eine Strecke schwimmend, laufend d.
durchmessen  

v.
<V.t. 183; hat> von Anfang bis Ende messen, gründl. messen
['durch|mes·sen]
[messe durch, misst durch, mißt durch, messen durch, messt durch, meßt durch, maß durch, maßest durch, maßt durch, maßen durch, messest durch, messet durch, mäße durch, mäßest durch, mäßen durch, mäßet durch, miss durch, miß durch, durchgemessen, durchmessend, durchzumessen]

v.
<V.t. 183; hat> durchschreiten; große Strecken ~; er durchmaß den Raum mit großen Schritten
[durch'mes·sen]
[messe durch, misst durch, mißt durch, messen durch, messt durch, meßt durch, maß durch, maßest durch, maßt durch, maßen durch, messest durch, messet durch, mäße durch, mäßest durch, mäßen durch, mäßet durch, miss durch, miß durch, durchgemessen, durchmessend, durchzumessen]