[ - Collapse All ]
durchnehmen  

dụrch|neh|men <st. V.; hat>: (einen Lehrstoff, ein [Unterrichts]thema o. Ä.) behandeln, durchsprechen: eine neue Lektion, einen Schriftsteller [in der Schule, im Unterricht] d.; einen Lehrstoff mit den Schülern d.
durchnehmen  

sich auseinandersetzen, sich befassen, behandeln, sich beschäftigen, besprechen, diskutieren, durcharbeiten, durchgehen, durchsprechen, erörtern, lernen, studieren, untersuchen, sich vertiefen, sich zuwenden; (ugs.): ausschlachten, durchackern, durchkauen, durchpauken, sich herumschlagen, sich hineinknien; (Jargon): durchdeklinieren; (meist abwertend): sich abgeben.
[durchnehmen]
[nehme durch, nimmst durch, nimmt durch, nehmen durch, nehmt durch, nahm durch, nahmst durch, nahmen durch, nahmt durch, nehmest durch, nehmet durch, nähme durch, nähmest durch, nähmen durch, nähmet durch, nimm durch, durchgenommmen, durchnehmend, durchzunehmen]
durchnehmen  

dụrch|neh|men <st. V.; hat>: (einen Lehrstoff, ein [Unterrichts]thema o. Ä.) behandeln, durchsprechen: eine neue Lektion, einen Schriftsteller [in der Schule, im Unterricht] d.; einen Lehrstoff mit den Schülern d.
durchnehmen  

v.
<V.t. 187; hat> besprechen, abhandeln, erörtern; ein neues Kapitel, einen Stoff, ein Thema ~
['durch|neh·men]
[nehme durch, nimmst durch, nimmt durch, nehmen durch, nehmt durch, nahm durch, nahmst durch, nahmen durch, nahmt durch, nehmest durch, nehmet durch, nähme durch, nähmest durch, nähmen durch, nähmet durch, nimm durch, durchgenommmen, durchnehmend, durchzunehmen]