[ - Collapse All ]
durchprügeln  

dụrch|prü|geln <sw. V.; hat> (ugs.): kräftig verprügeln.
durchprügeln  

verprügeln; (ugs.): die Seele aus dem Leib prügeln, durchbläuen, durchgerben, durchhauen, durchwichsen, grün und blau/grün und gelb schlagen, verbimsen, verbläuen, verdreschen, vertrimmen, verwalken, verwichsen; (salopp): durchwalken, durchwamsen; (landsch.): abledern, abschwarten, durchflammen, durchklopfen.
[durchprügeln]
[Durchpruegeln, prügle durch, prügele durch, prügelst durch, prügelt durch, prügeln durch, prügelte durch, prügeltest durch, prügelten durch, prügeltet durch, durchgeprügelt, durchprügelnd, durchpruegeln]
durchprügeln  

dụrch|prü|geln <sw. V.; hat> (ugs.): kräftig verprügeln.
durchprügeln  

[sw.V.; hat] (ugs.): kräftig verprügeln.
durchprügeln  

n.
<V.t.; hat> gründlich prügeln; Sy durchbläuen, durchhauen, durchwalken, durchwichsen
['durch|prü·geln]
[prügle durch, prügele durch, prügelst durch, prügelt durch, prügeln durch, prügelte durch, prügeltest durch, prügelten durch, prügeltet durch, durchgeprügelt, durchprügelnd]