If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
durchringen  

dụrch|rin|gen, sich <st. V.; hat>: sich unter Überwindung heftiger innerer Widerstände zu etw. entschließen: sich zu einem Entschluss d.
durchringen  

dụrch|rin|gen, sich; sie hat sich zu dieser Überzeugung durchgerungen
durchringen  

sich aufraffen, sich aufschwingen, sich bequemen, sich durchkämpfen, seinem Herzen einen Stoß geben, über seinen Schatten springen, sich überwinden; (geh.): sich ermannen; (ugs.): sich aufrappeln, sich berappeln, sich [innerlich] einen Ruck geben; (häufig iron.): sich herbeilassen; (geh. veraltend): es über sich gewinnen.
[durchringen, sich]
[sich durchringen, ringe durch, ringst durch, ringt durch, ringen durch, ringte durch, ringtest durch, ringten durch, ringtet durch, ringest durch, ringet durch, ring durch, durchgeringt, durchringend, durchzuringen, durchringen sich]
durchringen  

dụrch|rin|gen, sich <st. V.; hat>: sich unter Überwindung heftiger innerer Widerstände zu etw. entschließen: sich zu einem Entschluss d.
durchringen  

v.
<V.refl. 199; hat> sich zu etwas ~ sich nach inneren Kämpfen zu etwas entschließen; er hat sich zum Verzicht durchgerungen; ich habe mich dazu durchgerungen, es zu tun
['durch|rin·gen]
[ringe durch, ringst durch, ringt durch, ringen durch, ringte durch, ringtest durch, ringten durch, ringtet durch, ringest durch, ringet durch, ring durch, durchgeringt, durchringend, durchzuringen]