[ - Collapse All ]
durchrutschen  

dụrch|rut|schen <sw. V.; ist> (ugs.):

1. sich rutschend durch, zwischen etw. hindurchbewegen: zwischen zwei Platten d.; diese Bemerkung ist ihr bloß so durchgerutscht (unbeabsichtigt entschlüpft).


2. ohne Beanstandung durchkommen: bei der Prüfung, Kontrolle gerade noch d.


3.2unterlaufen (1) : einige Fehler sind ihr durchgerutscht.
durchrutschen  

dụrch|rut|schen (ugs.); er ist bei der Prüfung gerade noch durchgerutscht
durchrutschen  

dụrch|rut|schen <sw. V.; ist> (ugs.):

1. sich rutschend durch, zwischen etw. hindurchbewegen: zwischen zwei Platten d.; diese Bemerkung ist ihr bloß so durchgerutscht (unbeabsichtigt entschlüpft).


2. ohne Beanstandung durchkommen: bei der Prüfung, Kontrolle gerade noch d.


3.2unterlaufen (1): einige Fehler sind ihr durchgerutscht.
durchrutschen  

[sw.V.; ist] (ugs.): 1. sich rutschend durch, zwischen etw. hindurchbewegen: zwischen zwei Platten d.; Ü diese Bemerkung ist ihr bloß so durchgerutscht (unbeabsichtigt entschlüpft). 2. ohne Beanstandung durchkommen: bei der Prüfung, Kontrolle gerade noch d. 3. unterlaufen (1): einige Fehler sind ihr durchgerutscht.
durchrutschen  

v.
<V.i.; ist> durch etwas rutschen; <fig.> gerade noch durchkommen (bei einer Prüfung, Kontrolle o.Ä.)
['durch|rut·schen]
[rutsche durch, rutschst durch, rutscht durch, rutschen durch, rutschte durch, rutschtest durch, rutschten durch, rutschtet durch, rutschest durch, rutschet durch, rutsch durch, durchgerutscht, durchrutschend]