[ - Collapse All ]
Durchschlag  

Dụrch|schlag, der; -[e]s, ...schläge:

1.mit Kohlepapier hergestellte, meist maschinenschriftliche Kopie eines Schriftstücks: einen Brief mit zwei Durchschlägen tippen.


2.schüsselförmiges Küchengerät aus Blech, Plastik o. Ä. mit durchlöchertem Boden zum Durchpassieren von etw.


3.(Kfz-W.) Stelle, wo etw. den Reifen durchschlagen hat: einen Reifen auf Durchschläge untersuchen.
Durchschlag  

Dụrch|schlag
Durchschlag  


1. Abschrift, Doppel, Duplikat, Duplum, Durchschrift, Kopie, Zweitausfertigung, Zweitschrift.

2. Sieb; (österr.): Tropfrein.

[Durchschlag]
[Durchschlages, Durchschlags, Durchschlage, Durchschläge, Durchschlägen]
Durchschlag  

Dụrch|schlag, der; -[e]s, ...schläge:

1.mit Kohlepapier hergestellte, meist maschinenschriftliche Kopie eines Schriftstücks: einen Brief mit zwei Durchschlägen tippen.


2.schüsselförmiges Küchengerät aus Blech, Plastik o. Ä. mit durchlöchertem Boden zum Durchpassieren von etw.


3.(Kfz-W.) Stelle, wo etw. den Reifen durchschlagen hat: einen Reifen auf Durchschläge untersuchen.
Durchschlag  

n.
<m. 1u> mit Durchschlag- u. Kohlepapier (meist in der Schreibmaschine) hergestelltes Doppel eines Schriftstücks; großes Sieb zum Durchschlagen von Kartoffeln, Quark u. Ä.; spitzes Stahlgerät zum Schlagen von Löchern, Punze; plötzliche elektr. Entladung starker Spannung durch einen Isolator
['Durch·schlag]
[Durchschlages, Durchschlags, Durchschlage, Durchschläge, Durchschlägen]