[ - Collapse All ]
durchschwimmen  

1dụrch|schwim|men <st. V.; ist>:

1. sich schwimmend durch, unter, zwischen etw. hindurchbewegen: unter einem Floß, zwischen zwei Bojen d.


2.eine bestimmte Zeit, Strecke ohne Unterbrechung schwimmen: bis zum Ufer, 2 000 m, eine Stunde d.


2durch|schwịm|men <st. V.; hat>: schwimmend durchqueren: den Ärmelkanal d.
durchschwimmen  

1dụrch|schwim|men <st. V.; ist>:

1. sich schwimmend durch, unter, zwischen etw. hindurchbewegen: unter einem Floß, zwischen zwei Bojen d.


2.eine bestimmte Zeit, Strecke ohne Unterbrechung schwimmen: bis zum Ufer, 2 000 m, eine Stunde d.


2durch|schwịm|men <st. V.; hat>: schwimmend durchqueren: den Ärmelkanal d.
durchschwimmen  

[st.V.; hat]: schwimmend durchqueren: den Ärmelkanal d.
durchschwimmen  

v.
<V.i. 231; ist> sich schwimmend durch etwas hindurchbewegen; eine gewisse Zeit schwimmen, ohne anzuhalten; ich bin 2000 m durchgeschwommen
['durch|schwim·men]
[durchschwimme, durchschwimmst, durchschwimmt, durchschwomm, durchschwommst, durchschwommen, durchschwommt, durchschwimmest, durchschwimmet, durchschwömme, durchschwömmest, durchschwömmen, durchschwömmet, durchschwimm, durchschwimmend, durchzuschwimmen]

v.
<V.t. 231; hat> schwimmend überqueren; den Kanal ~
[durch'schwim·men]
[durchschwimme, durchschwimmst, durchschwimmt, durchschwomm, durchschwommst, durchschwommen, durchschwommt, durchschwimmest, durchschwimmet, durchschwömme, durchschwömmest, durchschwömmen, durchschwömmet, durchschwimm, durchschwimmend, durchzuschwimmen]