[ - Collapse All ]
durchstehen  

dụrch|ste|hen <unr. V.; hat>:

1. einer Belastung bis zu Ende standhalten: sie haben im Krieg viel durchgestanden; er hat das Tempo, das lange Match durchgestanden.


2.(Ski) einen Skilauf od. -sprung ohne Sturz zu Ende führen: einen Sprung, eine Weite [glatt] d.
durchstehen  

aushalten, ausstehen, durchhalten, hinwegkommen, standhalten, über sich ergehen lassen, überstehen; (ugs.): sich durchbeißen, durchmachen, hinter sich bringen, mitmachen, über die Runden bringen; (geh. veraltend): bestehen.
[durchstehen]
[stehe durch, stehst durch, steht durch, stehen durch, stand durch, standest durch, standen durch, standet durch, stehest durch, stehet durch, stände durch, stünde durch, ständest durch, stündest durch, ständen durch, stünden durch, ständet durch, stündet durch, steh durch, durchgestanden, durchstehend, durchzustehen]
durchstehen  

dụrch|ste|hen <unr. V.; hat>:

1. einer Belastung bis zu Ende standhalten: sie haben im Krieg viel durchgestanden; er hat das Tempo, das lange Match durchgestanden.


2.(Ski) einen Skilauf od. -sprung ohne Sturz zu Ende führen: einen Sprung, eine Weite [glatt] d.
durchstehen  

[unr.V.; hat]: 1. einer Belastung bis zu Ende standhalten: sie haben im Krieg viel durchgestanden; er hat das Tempo, das lange Match durchgestanden. 2. (Ski) einen Skilauf od. -sprung ohne Sturz zu Ende führen: einen Sprung, eine Weite [glatt] d.
durchstehen  

v.
<a. [-'--] V.t. 251> aushalten, bis zu Ende ertragen; er steht es durch, <od.> er durchsteht es; wir haben böse Zeiten miteinander durchgestanden, <od.> durchstanden
['durch|ste·hen]
[stehe durch, stehst durch, steht durch, stehen durch, stand durch, standest durch, standen durch, standet durch, stehest durch, stehet durch, stände durch, stünde durch, ständest durch, stündest durch, ständen durch, stünden durch, ständet durch, stündet durch, steh durch, durchgestanden, durchstehend, durchzustehen]