[ - Collapse All ]
durchstreichen  

1dụrch|strei|chen <st. V.; hat>:

1. (etw. Geschriebenes od. Gedrucktes) mit einem od. mehreren Strichen ungültig machen: ein Wort, einen Satz d.; nicht Zutreffendes/Nichtzutreffendes bitte d.


2.durch ein feines Sieb streichen; passieren: Erbsen [durch ein Sieb] d.


2durch|strei|chen <st. V.; hat> (veraltend):

1.1↑ durchstreichen (1) : er durchstrich die Zahlen.


2.(geh.) durchstreifen: das Dorf d.
durchstreichen  

durch|strei|chen (veraltend); er hat das Land durchstrichen
durchstreichen  


1. ausstreichen, durchkreuzen, fortstreichen, herausstreichen, streichen; (geh.): tilgen; (bildungsspr.): elidieren.

2. durchsieben.

[durchstreichen]
[streiche durch, streichst durch, streicht durch, streichen durch, strich durch, strichst durch, strichen durch, stricht durch, streichest durch, streichet durch, striche durch, strichest durch, strichet durch, streich durch, durchgestrichen, durchstreichend]
durchstreichen  

1dụrch|strei|chen <st. V.; hat>:

1. (etw. Geschriebenes od. Gedrucktes) mit einem od. mehreren Strichen ungültig machen: ein Wort, einen Satz d.; nicht Zutreffendes/Nichtzutreffendes bitte d.


2.durch ein feines Sieb streichen; passieren: Erbsen [durch ein Sieb] d.


2durch|strei|chen <st. V.; hat> (veraltend):

1.1↑ durchstreichen (1): er durchstrich die Zahlen.


2.(geh.) durchstreifen: das Dorf d.
durchstreichen  

[st.V.; hat]: 1. (etw. Geschriebenes od. Gedrucktes) mit einem od. mehreren Strichen ungültig machen: ein Wort, einen Satz d.; Nichtzutreffendes bitte d. 2. durch ein feines Sieb streichen; passieren: Erbsen [durch ein Sieb] d.
durchstreichen  

v.
<V.t. 258; hat> einen Strich hindurchziehen, durch Strich ungültig machen; Nichtgewünschtes, Nichtzutreffendes bitte ~!
['durch|strei·chen]
[streiche durch, streichst durch, streicht durch, streichen durch, strich durch, strichst durch, strichen durch, stricht durch, streichest durch, streichet durch, striche durch, strichest durch, strichet durch, streich durch, durchgestrichen, durchstreichend]