[ - Collapse All ]
durchwehen  

durch|we|hen <sw. V.; hat> (geh.): wehend durch etw. dringen: ein frischer Luftzug durchwehte das Haus.
durchwehen  

durch|we|hen <sw. V.; hat> (geh.): wehend durch etw. dringen: ein frischer Luftzug durchwehte das Haus.
durchwehen  

[sw.V.; hat] (geh.): wehend durch etw. dringen: ein frischer Luftzug durchwehte das Haus.
durchwehen  

v.
<V.i.; hat> durch etwas hindurchwehen; die Wände sind so undicht, dass überall der Wind ~ kann
['durch|we·hen]
[wehe durch, wehst durch, weht durch, wehen durch, wehte durch, wehtest durch, wehten durch, wehtet durch, wehest durch, wehet durch, weh durch, durchgeweht, durchwehend, durchzuwehen]

v.
<V.t.; hat> mit bewegter Luft erfüllen; ein frisches Lüftchen durchweht den Raum, den Wald; eine lyrische Stimmung durchweht das ganze Buch <poet.>
[durch'we·hen]
[wehe durch, wehst durch, weht durch, wehen durch, wehte durch, wehtest durch, wehten durch, wehtet durch, wehest durch, wehet durch, weh durch, durchgeweht, durchwehend, durchzuwehen]