[ - Collapse All ]
durchwinden  

dụrch|win|den, sich <st. V.; hat>: sich durch etw. winden: sie musste sich zwischen den Tischen d.; sich zu mehr Toleranz d.
durchwinden  

dụrch|win|den, sich; ich habe mich zwischen den Tischen durchgewunden
durchwinden  

dụrch|win|den, sich <st. V.; hat>: sich durch etw. winden: sie musste sich zwischen den Tischen d.; sich zu mehr Toleranz d.
durchwinden  

v.
<V. 283; hat>
1 <V.t.> durch eine Presse hindurchdrehen; durchziehen, einziehen (Fäden)
2 <V. refl.> sich ~ sich in Windungen hindurchbewegen; sich mühsam hindurchdrängen, -zwängen; der Fisch hat sich durch die Maschen des Netzes durchgewunden; der Fluss muss sich hier durch eine enge Schlucht ~; sich durch Schwierigkeiten ~ Schwierigkeiten geschickt überwinden od. umgehen;
['durch|win·den]
[winde durch, windest durch, windet durch, winden durch, wand durch, wandst durch, wanden durch, wandet durch, wände durch, wändest durch, wänden durch, wändet durch, wind durch, durchgewunden, durchwindend, durchzuwinden]