[ - Collapse All ]
durchwollen  

dụrch|wol|len <unr. V.; hat> (ugs.):
a) etw., eine Stelle als Durchgang benutzen wollen: wir wollen hier, durch dieses Tor durch;

b)sich einen Durchgang durch etw. schaffen wollen: durch das Gestrüpp, den Morast d.
durchwollen  

dụrch|wol|len (ugs. für hindurchgelangen wollen); an dieser Stelle haben sie durchgewollt
durchwollen  

dụrch|wol|len <unr. V.; hat> (ugs.):
a) etw., eine Stelle als Durchgang benutzen wollen: wir wollen hier, durch dieses Tor durch;

b)sich einen Durchgang durch etw. schaffen wollen: durch das Gestrüpp, den Morast d.
durchwollen  

[unr.V.; hat] (ugs.): a) etw., eine Stelle als Durchgang benutzen wollen: wir wollen hier, durch dieses Tor durch; b) sich einen Durchgang durch etw. schaffen wollen: durch das Gestrüpp, den Morast d.
durchwollen  

v.
<V.t.; hat; umg.> durch etwas hindurchgehen, -fahren wollen
['durch|wol·len]
[will durch, willst durch, wollen durch, wollt durch, wollte durch, wolltest durch, wollten durch, wolltet durch, wolle durch, wollest durch, wollet durch, durchgewollt, durchwollend, durchzuwollen]