[ - Collapse All ]
durchzucken  

durch|zụ|cken <sw. V.; hat>:

1. mit zuckenden Lichterscheinungen erfüllen: Blitze durchzucken den Himmel.


2.(von Gedanken, Gefühlen o. Ä.) jmdn. plötzlich durchdringen, jmdm. ins Bewusstsein kommen: plötzlich durchzuckte ihn eine Erkenntnis.
durchzucken  


1. (geh.): aufzucken.

2. durchblitzen, durchfahren, durchschießen, durchziehen, hindurchdringen; (geh.): durchbeben, durchflammen; (dichter.): durchglühen.

[durchzucken]
[zucke durch, zuckst durch, zuckt durch, zucken durch, zuckte durch, zucktest durch, zuckten durch, zucktet durch, zuckest durch, zucket durch, zuck durch, durchgezuckt, durchzuckend, durchzuzucken]
durchzucken  

durch|zụ|cken <sw. V.; hat>:

1. mit zuckenden Lichterscheinungen erfüllen: Blitze durchzucken den Himmel.


2.(von Gedanken, Gefühlen o. Ä.) jmdn. plötzlich durchdringen, jmdm. ins Bewusstsein kommen: plötzlich durchzuckte ihn eine Erkenntnis.
durchzucken  

[sw.V.; hat]: 1. mit zuckenden Lichterscheinungen erfüllen: Blitze durchzucken den Himmel. 2. (von Gedanken, Gefühlen o.Ä.) jmdn. plötzlich durchdringen, jmdm. ins Bewusstsein kommen: plötzlich durchzuckte ihn eine Erkenntnis.
durchzucken  

v.
<-k·k-> durch'zu·cken <V.t.; hat> zuckend durchlaufen; ein Gedanke durchzuckte mich <fig.> kam mir plötzlich; ein Schmerz durchzuckte mich; ein Blitz durchzuckt die Wolken
[durch'zucken]
[zucke durch, zuckst durch, zuckt durch, zucken durch, zuckte durch, zucktest durch, zuckten durch, zucktet durch, zuckest durch, zucket durch, zuck durch, durchgezuckt, durchzuckend, durchzuzucken]