[ - Collapse All ]
egalisieren  

ega|li|sie|ren <lat.-fr.>:

1.etwas Ungleichmäßiges ausgleichen, gleichmachen.


2.(Sport) den Vorsprung des Gegners aufholen, ausgleichen; (einen Rekord) einstellen
egalisieren  

ega|li|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. égaliser]:

1.(Sport) a)(eine Höchstleistung) nochmals erreichen; (einen Rekord) einstellen: die Bestmarke e.;

b)(einen Vorteil) ausgleichen: den [Punkt]vorsprung des Gegners e.; sie egalisierte das 0 : 1 (schoss das Ausgleichstor).



2. (Technik, Textilind., Handw.) Ungleichmäßiges so bearbeiten, dass es überall gleich stark wird; gleichmäßig flach machen: Leder e.


3.(Textilind.) gleichmäßig färben.
egalisieren  

ega|li|sie|ren (gleichmachen, ausgleichen)
egalisieren  


1. auffangen, aufheben, aufwiegen, ausbalancieren, ausgleichen, Ausgleich schaffen/bewirken/herbeiführen, Ersatz bieten, gutmachen, wettmachen; (bildungsspr.): nivellieren; (ugs.): ausbügeln, einrenken, herausreißen, hinbiegen; (bildungsspr., Fachspr.): kompensieren.

2. aufheben, ausgleichen, eben/glatt machen, ebnen, einebnen, niederwalzen, glätten, nivellieren, planieren; (salopp): plattmachen.

[egalisieren]
egalisieren  

ega|li|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. égaliser]:

1.(Sport)
a)(eine Höchstleistung) nochmals erreichen; (einen Rekord) einstellen: die Bestmarke e.;

b)(einen Vorteil) ausgleichen: den [Punkt]vorsprung des Gegners e.; sie egalisierte das 0 : 1 (schoss das Ausgleichstor).



2. (Technik, Textilind., Handw.) Ungleichmäßiges so bearbeiten, dass es überall gleich stark wird; gleichmäßig flach machen: Leder e.


3.(Textilind.) gleichmäßig färben.
egalisieren  

v.
e·ga·li'sie·ren <V.t.; hat> gleich(mäßig) machen, ausgleichen [frz. égaliser]
[ega·li'sie·ren,]
[egalisiere, egalisierst, egalisiert, egalisieren, egalisierte, egalisiertest, egalisierten, egalisiertet, egalisierest, egalisieret, egalisier, egalisiert, egalisierend]