[ - Collapse All ]
Egotismus  

Ego|tịs|mus der; - <lat.-engl.>: philosophisch begründete Form des Egoismus, die das Glück der Menschheit dadurch herbeizuführen trachtet, dass der Einzelne auf ein Höchstmaß persönlichen diesseitigen Glücks hinarbeitet
Egotismus  

Ego|tịs|mus, der; - [frz. égotisme < engl. egotism] (bildungsspr.): [übertriebene] Neigung, sich selbst in den Vordergrund zu stellen; philosophisch begründete Form des Egoismus, die das Glück der Menschheit dadurch herbeizuführen trachtet, dass der Einzelne (einer Elite) auf ein Höchstmaß persönlichen diesseitigen Glücks hinarbeitet.
Egotismus  

Ego|tịs|mus, der; - <lat.> (Neigung, sich selbst in den Vordergrund zu stellen)
Egotismus  

Ego|tịs|mus, der; - [frz. égotisme < engl. egotism] (bildungsspr.): [übertriebene] Neigung, sich selbst in den Vordergrund zu stellen; philosophisch begründete Form des Egoismus, die das Glück der Menschheit dadurch herbeizuführen trachtet, dass der Einzelne (einer Elite) auf ein Höchstmaß persönlichen diesseitigen Glücks hinarbeitet.
Egotismus  

n.
E·go'tis·mus <m.; -; unz.> Eigenliebe, Neigung, sich selbst in den Vordergrund zu stellen [<frz. égotisme „Ichbezogenheit“; zu lat. ego „ich“]
[Ego'tis·mus,]